Arctic Cooling Accelero Xtreme GTX280

Gehäuse & Kühlung | 27.04.2009, 08:44

Intro



NVIDIAs GT200-Grafikkarten sind schon ein Weilchen auf dem Markt, sei es nun in der Form der GTX 260, 280 oder GTX 285. Alle diese Geforce-Karten, der gehobenen Leistungsklasse haben aber noch etwas gemein: einen nicht wirklich leisen Lüfter. Zu Gunsten der Lautstärke erlaubt NVIDIA durch seine Temperatursteuerung in der Firmware, dass die GPU relativ heiß werden darf, bis der Lüfter mit massiven Umdrehungen und Lautstärke dagegen wirkt. Somit zeigt sich im Lastfreien Betrieb auf diesen Karten zwar noch eine akzeptable Lautstärke, doch auch die ist für Fanatiker von leisen Rechnern ein "no-go".

Es stellt sich schon eine Weile die Frage, warum die Hersteller von externen Kühllösungen so zögerlich auf die NVIDIA GT200-Modelle reagiert haben. Von mancher Stelle hört man einen Missmut, darin begründet, dass NVIDIA angeblich kurz vor Markteinführung noch einmal die Referenzvorgaben der Abstände und Bohrlöcher geändert haben soll. Möglicherweise haben die Hersteller sich bislang aber auch einfach zurück gehalten, da die GTX 260- und 280-Karten in einem recht teuren Preissegment spielten und einen geringen Marktanteil für sich verzeichnet hatten und die Entwicklung in eine separate Kühllösung eventuell in keinem Verhältnis gestanden hätte.

Letzten Endes zeichnet sich inzwischen, gerade auch durch die preislichen Entwicklungen ab, dass der Markt für solche Kühler gegeben ist. Und da NVIDIA inzwischen mit einigen Modellen der gleichen Befestigungskonstruktion im Markt präsent ist, scheint sich die Entwicklung in ein passendes Produkt anzubieten.

Bild: Arctic Cooling Accelero Xtreme GTX280

Unser heutiger Vertreter einer separaten Kühllösung für die Top-NVIDIA-Karten stammt aus dem Hause Arctic Cooling und hört auf den Namen Accelero Xtreme GTX280. Dabei suggeriert die Bezeichnung GTX280 zwar nur eine Kompatibilität zur GeForce GTX 280, trotzdem kann der Kühler natürlich auch auf den Versionen der GTX 260 und der GTX 285 eingesetzt werden.

Arctic Cooling verspricht auf seinen Produktseiten hier eine deutlich gesteigerte Kühlleistung gegenüber dem NVIDIA Referenzkonstrukt und natürlich, wie sollte es auch anders sein, eine massiv gesenkte Lautstärke. Von lediglich 0,5 sone Lautheit spricht Arctic Cooling bei ihrem monströsen Kühler.

Im heutigen Test muss der Accelero Extreme GTX280 also beweisen, ob er in der Praxis hält, was er auf dem Papier verspricht.