ASUS P5Q Deluxe und ASUS P5Q Pro im Duell [Intel P45]

Mainboards | HT4U.net

Intro



HT4U.net – Motherboardtests – Reloaded. Die Bestimmung steht fest, das Setup ebenfalls und nach einem Flashback melden wir uns zurück an der Front der Probleme. Mainboards – Hauptplatinen – das Hauptbrett. Letzten Endes sprechen wir vom sensibelsten Stück Hardware im PC. Die Schalt- und Walt-Zentrale ist Dreh- und Angelpunkt eines jeden vernünftig konfigurierten PCs. Klemmt es dort, klemmt es eben überall. Und nach dem erneuten Start in diese Tests – begonnen mit einer MSI P45-Hauptplatine – bleiben wir aktuell auf dem Segment. Heute widmen wir uns also abermals Motherboards mit dem P45-Chipsatz.

Im Besonderen handelt es sich hier und heute um das ASUS P5Q Deluxe und ASUS P5Q Pro, beides absolut beliebte Hauptplatinen im Markt für aktuelle Intel-Prozessoren, sei es eben die Core 2 Duo oder Core 2 Quad-Version. Die Deluxe-Version richtet sich dabei mit einer aufwändigen Kühlkonstruktion inklusive Heatpipe sowie umfangreicher Ausstattung samt 16-phasiger Spannungsversorgung und opulentem BIOS eher an Übertakter mit größerem Geldbeutel und Enthusiasten. Der kleinere Bruder in Form des P5Q Pro hat als Zielgruppe eher die Computer-Interessierten, die auf das ein oder andere verzichten können und dafür aber lieber etwas weniger Geld ausgeben.

Bild: ASUS P5Q Deluxe und ASUS P5Q Pro im Duell [Intel P45]
Es drängt sich hier natürlich die Frage auf, ob dabei die Unterschiede zwischen zwei Platinen des gleichen Herstellers mit sehr ähnlichem Namen abgesehen von der Ausstattung überhaupt vorhanden sind. Wie steht es um das BIOS, wählt man "billigere" und damit vielleicht schlechtere Komponenten und wie schlägt all dies neben dem Preis auch im Alltagsbetrieb durch? Genau mit diesen Fragen wollen und müssen wir uns auf den folgenden Seiten auseinandersetzen. Ob zudem – bedingt durch andere Komponenten – das kleine P5Q Pro den großen Bruder ärgern kann oder ob es dadurch deutlich zurückfällt gehört dabei ebenfalls zu den interessanten Fragestellungen dieses Artikels.

Gleichzeitig versuchen wir zu klären, ob diese beiden – doch inzwischen wohl ausgereiften – Mainboards am Markt, ihren Job überzeugender abliefern können, als unser letzter Testproband, welcher nicht minder Zeit zum Reifen hatte. Dabei rechnen wir grundsätzlich erst einmal mit einer Patt-Situation, doch Überraschungen soll es ja auch geben. Sind wir also gespannt, wie gut ASUS hier und heute seinen Job in der Augenblicksaufnahme verrichtet.


 





Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required