Corsair Flash Voyager GT 128 GB - der Monstertruck mit mächtig Kraft

Storage & Speicher | 28.08.2009, 16:56

Intro



Es gab eine Zeit, in welcher die USB-Sticks von Corsair, die unter der Flagge Flash Voyager GT segelten und in rot-schwarzem Gummi gewandet waren, die performantesten Sticks am Markt darstellten. Die GT-Bezeichnungen wurden beibehalten, doch man wechselte von SLC- auf MLC-NAND-Flash-Speicherchips und die Performance sank. Corsair meldet sich nun in roter Farbe zurück – dennoch mit MLC – und will an die Performance der Vergangenheit anknüpfen.

Erst kürzlich zeigten wir, dass mittlerweile auch USB-Sticks mit MLC-NAND-Flash-Speicher durchaus auch in die Performance-Regionen der ehemals schnellsten SLC-Sticks vorstoßen können. Neben diversen Techniken scheint allem voran der zum Einsatz kommende Controller das wesentliche Kriterium für die Schreib- und Leseraten bei USB-Sticks zu sein.

Bild: Corsair Flash Voyager GT 128 GB - der Monstertruck mit mächtig Kraft

Damit erwarten wir von Corsairs neuem, roten Flash Voyager GT natürlich auch die entsprechende Leistung, die der Hersteller verspricht. Ein wenig überrascht darf man natürlich von der Bauform dieses Gerätes sein, denn die Maße, mit welchen der neue GT antritt, erinnern im USB-Sektor eher an einen Truck, als an einen USB-Stick. Grund dafür ist, dass Corsair im Inneren einen CFM-Controller (Compact Flash Media) einsetzt und diese Umsetzung schlicht mehr Platz benötigt. Im Gegenzug soll dieser allerdings auch eine bessere Performance liefern – soweit der Hersteller.

Wir werden diesem neuen Produkt heute auf den Zahn fühlen und sehen, inwieweit sich die Herstellerversprechen bewahrheiten.