Intel Core 2 Duo E7600 im Test - Feintuning unter der Haube

Prozessoren | 23.06.2009, 18:36

Intro



Gleichzeitig mit der Vorstellung der neuen Core i7-Prozessoren, welche im Prinzip nur eine Taktsteigerung darstellten, wurde auch der E7600 für den Sockel 775 eingeführt. Dabei stellt der E7600 im Prinzip allerdings auch nur eine neue Taktstufe in der Reihe der E7000-Prozessoren da.

Scheinbar versucht Intel mit dem E7600 lediglich den Abstand zwischen ihrem Top-Modell in der E7000-Reihe und dem Top-Modell aus dem Hause AMD in Form des Phenom II X2 550 BE zu sichern. Natürlich gibt es bei Intel noch die E8000-Reihe doch läuft diese in aller Regel – vor allem preislich – außer Konkurrenz.

Bild: Intel Core 2 Duo E7600 im Test – Feintuning unter der Haube

Doch ist dies wirklich alles, was den E7600 ausmacht? Ein wenig mehr Takt? Nun zumindest der Blick in der Spezifikationen zeigt, dass dem E7600, im Gegensatz zu anderen Prozessoren der E7000-Reihe, auch noch Intels Virtualization Technology (Intel VT) zur Verfügung steht.

Ob sich dadurch jedoch ein signifikanter Unterschied zwischen dem E7600 und den anderen E7000-Prozessoren ausmachen lässt oder ob dies lediglich die Angst vor den kommenden Anforderung seitens Windows 7 ist, wollen wir heute klären. Zudem gilt es festzustellen, wo sich der neue E7600 mit seinem Takt von 3,06 GHz eingruppiert, schließlich ist damit die Lücke zu den E8000-CPUs gänzlich geschlossen.


 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required