Intel Core 2 Quad Q9550 im E0-Stepping - Der Core-i7-Killer?

Prozessoren | 10.01.2009, 22:07
Overclocking hoch vier. Nach dem Intel E8600 im E0-Stepping wollen wir heute prüfen, wie sich das Vier-Kern-Pendant in Form des Intel Core 2 Quad Q9550 schlägt. Und bei hohem Takt stellt sich vielleicht auch die Frage, ob Intels Core i7 noch etwas zu lachen hat.

Intro



Vor einigen Wochen warfen wir einen tiefergehenden Blick auf Intels neues E0-CPU-Stepping in Form des Core 2 Duo E8600. Der Zwei-Kern-Prozessor im neuen Stepping glänzte dabei mit überraschend gutem Overclocking-Potential bei gleichzeitig geringerer Leistungsaufnahme.

Bild: Intel Core 2 Quad Q9550 im E0-Stepping – Der Core-i7-Killer?

Anhand unserer Ausführungen zeigte sich, dass Intel dieses CPU-Stepping aktuell nur besonderen Modellen vorbehält. Bei genauerer Betrachtung erkennt man schnell, dass es sich dabei vorerst um die hochtaktenden Prozessormodelle der Core-2-Duo- und Quad-Familie handelt. Die Gründe hierfür sind natürlich simpel, denn der Hersteller erzielt dort bessere Ausbeuten. Man darf natürlich ebenfalls annehmen, dass sich das Stepping früher oder später auch bei vielen weiteren CPU-Modellen einfinden wird. Aktuell wird darüber spekuliert, dass Intel beabsichtige, eine Charge von Prozessoren mit gesenkter TDP in den Markt zu schicken. Kein Kunststück, wie wir vermuten.

Aber offenbar will Intel aktuell keine schnelleren Quad-Core-Modelle vorstellen. Hier scheint ab gewissen Taktstufen auch recht schnell das Ende der Möglichkeiten erreicht. Wir wollen heute anhand des Core 2 Quad Q9550, welchen wir im E0-Stepping beschaffen konnten, prüfen, welches Potential sich hinter dem Vier-Kern-Modell verbirgt und werden dabei natürlich abermals ein Auge auf Leistungsaufnahme und Übertaktungsfähigkeit werfen.

Und natürlich stellt sich – je nach Erfolg – hier auch die Frage, ob es denn überhaupt eines teueren, schnellen Enthusiasten-Systems wie dem Core i7 bedarf, oder ob ein bis an die Zähne getuntes Core-2-Quad-System dem Enthusiasten vielleicht genügen könnte. Wir werden sehen.