ATI Radeon HD 4830: MSI R4830 T2D512

Grafikkarten | 23.03.2009, 12:36

Intro



Einen guten Start hatte AMDs HD4830-Chip im Markt wahrhaftig nicht. Am Tag der Vorstellung konnten die Benchmarks zum angestrebten Preisziel des Herstellers nicht überzeugen. Und noch am gleichen Tag machten sich Gerüchte breit, dass die bei der Presse zur Vorstellung der Karte befindlichen Boards mit einem Fehler behaftet waren. So waren nicht alle Shadereinheiten auf den Grafikboards aktiviert – ein derber Fauxpas, welchen AMD nicht mit Nachdruck kurzfristig richtig stellte.

Und da der erste Eindruck offenbar der wichtigste ist, wurde aus dem Wolf im Schafspelz offenbar nicht der gewünschte Verkaufsschlager, obgleich er sich in folgenden Benchmarks durchaus mit NVIDIAs GeForce 9800 GTX messen konnte und in deren "Performance-Segment" spielte.

Bild: ATI Radeon HD 4830: MSI R4830 T2D512

Nicht ganz fünf Monate sind seit dem Tag der Einführung vergangen. Einige Treiber haben sich inzwischen eingefunden, einige kleinere Updates sind beim Mitbewerber erfolgt. Und aktuell gesellen sich neue Gerüchte zum täglichen Kreis an unbestätigten Informationen, dass der HD4830 nur noch ein kurzes Dasein bestimmt sein soll. Höchste Zeit, dass wir selbst einmal einen Blick auf ein solches Grafikboard werfen und das wollen wir in Form der MSI Radeon R4830 T2D512 tun – ein Grafikboard, welches in einem eigenen Boarddesign mit aufgebohrter Spannungswandlung daherkommt und zusätzlich über einen anderen Kühler verfügt.

Wir widmen uns im heutigen Test insbesondere den individuellen Eigenschaften des MSI-Konstruktes. Darüber hinaus decken wir aber natürlich auch sämtliche Testbereiche im Bereich HT4U-Grafikkartentests von der Lautstärke über den Stromverbrauch bis zu ausführlichen Benchmarks ab.