Alle guten Dinge sind drei - DDR3-Triple-Channel-Kits mit 6 GB im Roundup

Storage & Speicher | 09.07.2009, 21:15

Intro



Intels Core-i7-Prozessoren für Enthusiasten und Anwender, die sich stets auf der Suche nach der maximalen Leistung befinden, sind nun bereits ein gutes dreiviertel Jahr auf dem Markt und mit ihnen auch die nötigen Platinen mit dem X58-Chipsatz sowie die Triple-Channel-Speicherkits für die optimale Bestückung mit DDR3-RAM. Prozessoren und einige Mainboards haben wir uns bereits ausführlich zugewendet, so dass bisher lediglich der Speicher unbeachtet blieb. Diese Lücke wollen wir hier und heute schließen und uns vier Triple-Channel-Speicherkits mit effektiven Taktraten von 1333 MHz bis 1600 MHz ansehen.

Im Genauen handelt es sich dabei um ein DDR3-1600-Kit der Dominator-Serie von Corsair, ein ebenfalls mit 800 MHz – also effektiven 1600 MHz – taktendes Kit von Aeneon, der Eigenmarke des insolventen Speicherproduzenten Qimonda und ein weiteres Kit der DDR3-1600-Taktstufe von G.Skill. Ebenfalls mit von der Partie ist ein Dreier-Pärchen von OCZ, welches allerdings nur für DDR3-1333 spezifiziert ist. Alle vier Kits bietet dabei jeweils eine gesamte Speicherkapazität von sechs Gigabyte.

Bild: Alle guten Dinge sind drei - DDR3-Triple-Channel-Kits mit 6 GB im Roundup

Neben der Leistungsuntersuchung der vier Kits, wollen wir uns auch die Leistungsaufnahme und die Temperaturentwicklung der Module ansehen, was – so viel sei an dieser Stelle schon einmal verraten – sehr interessante Ergebnisse ans Tageslicht befördert hat. Weiterhin werden wir auch einen Blick auf die Speicherskalierung des Core i7 werfen und zu guter Letzt, dürfen die vier Kandidaten natürlich noch ihre Übertaktungsfähigkeiten unter Beweis stellen.

Doch nun genug der einleitenden Worte, werfen wir nun einen Blick auf die heutigen Probanden.