AMD Radeon HD 5670 - Redwood Angriff auf das Einsteigergeschäft

Grafikkarten | 14.01.2010, 06:00

Intro



Im September 2009 verkündete AMD selbstsicher "The Game has changed",und dass sich das Spiel geändert hat, demonstrierte der Hersteller mit seiner ersten DirectX 11-Grafikkarte in Form der Radeon HD 5870, gefolgt von der Radeon HD 5850 und besetzte mit diesen beiden Modellen sofort die Spitze im 3D-Leistungsbereich bei Single-GPU-Grafikkarten.

Nur wenig später startete AMD den Angriff auf das sogenannte Performance-Segment mit seiner Radeon HD 5700-Serie. Zwar war die Vorstellung im Bereich 3D-Performance nicht unbedingt so überzeugend, wie man sich das vorgestellt hatte, doch mit DirectX 11, einer deutlich gesteigerten Energieeffizienz und Features wie AMDs Eyefinity, konnte dann auch diese Serie Markt und Endkunden beeindrucken. NVIDIAs schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten in beiden Leistungsklasse tat das Übrige.

Die Besetzung des Enthusiasten-Bereichs mittels der Radeon HD 5970 – einer Dual-GPU-Grafikkarte – stellte praktisch nur noch die Pflichtkür für den Hersteller dar.

Bild: AMD Radeon HD 5670 – Redwood Angriff auf das Einsteigergeschäft

Den Angriff auf den Einsteiger-Bereich behielt sich AMD für den Januar 2010 vor. Unter dem Codenamen Redwood hatte der Hersteller schon vor Monaten passende Modelle angekündigt. Dort hat sich inzwischen auch NVIDIAs einzige, wirkliche Neuerung der vergangenen 12 Monate in Form der GT 240-Grafikkarten eingefunden. Die erste Karte aus dem Hause NVIDIA, welche in 40 nm gefertigt wird und DirectX 10.1 unterstützt.

Der heutige Testkandidat stellt abermals das Top-Produkt aus Hause AMD für dieses Segment dar und hört auf den Namen Radeon HD 5670. Diese HD 5670 soll den Spitzenplatz im gehobenen Einsteigerbereich darstellen. Die in den kommenden Wochen und Monaten noch vorzustellenden Vertreter werden dann die Produktpalette bis hinab in das Low-Cost-Geschäft abdecken und gleichzeitig die eigenen Produkte aus der aktuellen Radeon HD 4000-Serie ablösen.

Was AMDs Top-Modell für das Einsteigergeschäft zu leisten im Stande ist, das wird unser heutiger Test klären.