AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail

Grafikkarten | 02.11.2010, 13:12 | Seite 17

Layout: XFX Radeon HD 6850 Black Edition



Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail

Nicht nur, dass XFX seine HD 6850 mit eigenem Board-PCB und Kühllösung in den Markt schickt, als Black Edition zeigt man eine werkseitig übertaktete HD-6850-Variante, die mit 820 MHz GPU- und 1100 MHz Speichertakt wohl einiges an Mehrperformance zu regulären HD-6850-Varianten besitzen wird.

Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail
Vergleich zur HD-6850-Referenz Vergleich zur Sapphire HD 6850


Im unmittelbaren Vergleich zur Radeon-HD-6850-Referenz lassen sich gleich ein paar Unterschiede erkennen, interessanter scheint dabei aber der Vergleich zum Sapphire-Modell. Hier muss man schon sehr genau betrachten, dass man auf unterschiedliche Bauteilgruppen stolpert. Die beiden Varianten haben sehr viel gemeinsam.

Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail

Das gilt dann ebenfalls für die Umsetzung des I/O-Shields. Sieht man einmal vom eingestanzten XFX-Namen im Slotblech ab, finden sich zwei DVI-Anschlüsse, ein vollwertiger HDMI- und ein DisplayPort-Anschluss. Auch XFX folgt hier also nicht AMDs Vorgaben zum Einsatz von zwei Mini-DP-Anschlüssen – vermutlich sieht man das Einsatzgebiet bei einem Produkt dieser Preisklasse nicht.

Bild: AMD Radeon HD 6800 Reloaded: Der Blick aufs Detail

Für eine vergrößerte Darstellung ins Bild klicken


 

Inhalt dieses Testberichtes