Arctic Cooling TwinTurbo Pro meets Radeon HD 5870

Gehäuse & Kühlung | 05.01.2010, 16:31

Intro



Betrachtet man den Sektor der alternativen Grafikkartenkühler im Jahr 2009, so war es eigentlich sehr ruhig bis zum Herbst. Die Neuvorstellungen hielten sich bis dahin durchaus in Grenzen und erfuhren danach, sicherlich bedingt durch die neuen Radeon-HD-5000-Grafikkarten einen wahren Boom.

Wir haben inzwischen bereits einige der neuen, aber auch älteren Grafikkartenkühler auf Radeon-HD-5000-Karten getestet, doch zum Jahresende fand sich noch ein Neuzugang in unserem Testlabor ein. Kühlerspezialist Arctic Cooling, bekannt für leistungsfähige, aber auch sehr preisgünstige Produkte, schickte uns mit dem AC TwinTurbo Pro seinen jüngsten Spross auf dem Sektor Grafikkühlung ins Haus. Dieser ist offiziell auch für die Radeon HD 5870 freigegeben und damit setzen wir unsere Testserie an alternativen Kühllösungen für HD-5000-Modelle heute fort.

Bild: Arctic Cooling TwinTurbo Pro meets Radeon HD 5870

Schwerpunkt wird dabei – wie auch in den vorangegangenen Tests – die Kühlleistung im Bereich der Wandlerbauteile sein, denn die GPUs relativ leise zu kühlen stellt aktuell wohl keine Kunst mehr dar. Vielmehr ist es mittlerweile eine echte Hürde geworden, die Bauteile der Spannungsversorgung bei leiser Lüfterdrehzahl in ihre Temperaturschranken zu verweisen. Dies beginnt dabei schon mit dem Aufbau des Kühlkonstrukes und reicht hin zum Lieferumfang an passenden, passiven Kühlkörpern.

In diesem Bereich sollte der Testkandidat TwinTurbo Pro gerüstet sein, schließlich hat der Hersteller das Produkt offiziell für die Radeon HD 5870 freigegeben.

Vorwegschicken müssen wir noch einmal diesen dringenden Warnhinweis: Wer sich für einen alternativen Kühler für seine Grafikkarte entscheidet, verliert seine Garantieansprüche gegenüber dem Hersteller der Grafikkarte.