Corsair Force F40 SSD mit SandForce-Controller

Storage & Speicher | 24.08.2010, 07:42

Intro



Einmal mehr rücken Solid State Drives in das Auge des Betrachters. Corsair verspricht mit der Corsair Force F40 erstmals eine SSD zum Kampfpreis mit dem SandForce-Controller. Damit unterscheidet sich der Hersteller wesentlichen von den Wettbewerbern die insbesondere im untersten Preisbereich auf Controller von Indilinx oder JMicron zurückgreifen.

Der neueste Testkandidat kommt aus dem Hause Corsair und hört auf den Namen Corsair Force F40. Das Laufwerk kann 40 GB an Datenmaterial aufnehmen und ist mit dem SandForce-SF-1200-Controller bestückt. Alternativ bietet Corsair aber auch Modelle mit höheren Kapazitäten von 60, 90, 120, 180 GB bis maximal 240 GB an.

Bild: Corsair Force F40 SSD mit SandForce-Controller

Die Force F40 ist folglich das kleinste Modell der Serie und wirbt besonders um das Interesse der preisbewussten Käuferschaft. Angesprochen werden Nutzer, die schon lange mit einer SSD liebäugeln, aber bisher aufgrund des Preises zurückgeschreckt sind.

Nachdem Intel mit der X25-V SSD den ersten Schritt in diesem Bereich unternommen hat, wollen wir prüfen, wie sich Corsair gegen diesen direkten Vergleichpartner positioniert.


Besonderer Dank geht an dieser Stelle an Corsair für die Bereitstellung des Testmusters.