NVIDIA-GeForce-Treiber in Version 260 - neue Features und mehr Performance

Grafikkarten | 13.09.2010, 11:31

Intro



Heute hat NVIDIA nicht nur ihre GeForce GTS 450 offiziell vorgestellt, sondern ebenfalls ein Treiberupdate präsentiert. Die neue Version des GeForce-/ION-Treibers in Version 260 soll über ein paar neue Features verfügen, aber laut Hersteller auch die Performance von GeForce-GTx-400-Karten um bis zu 29 Prozent steigern. In unserem kurzen Artikel klären wir über die neuen Funktionen auf und machen einen Performance-Check.

Eines der Hauptmerkmale des neuen Treibers ist das überarbeitete Installations-Menü. Gleichzeitig hat NVIDIA nun eine Auswahloption integriert, in welcher man die einzelnen, zu installierenden Treiberkomponenten zu- oder abwählen kann. Dabei kommt der neue Treiber dann neben dem eigentlichen Grafikkarten- und HD-Audiotreiber zusätzlich mit der PhysX-Systemsoftware und einem 3D-Vision-Treiber im Gepäck daher.

Bild: NVIDIA-GeForce-Treiber in Version 260 – neue Features und mehr Performance


Neu ist ebenfalls die Option, dass vor Installation die bisherigen NVIDIA-Treiber im System entfernt werden.

Blu-ray-3D-Support


Eines der Features, welches NVIDIA besonders hervorhebt, ist dass die neue Treibergeneration nun zusätzlich auch Support für Blu-ray-3D bietet, das passende TV und und die Disc natürlich vorausgesetzt.

Bild: NVIDIA-GeForce-Treiber in Version 260 – neue Features und mehr Performance


Darüber hinaus gibt es auch noch Änderungen bei NVIDIAs Surround und 3D Vision.

Bild: NVIDIA-GeForce-Treiber in Version 260 – neue Features und mehr Performance
Bild: NVIDIA-GeForce-Treiber in Version 260 – neue Features und mehr Performance
NVIDIA Präsentation zu Surround NVIDIA Präsentation zu 3D Vision



Performance


Im Hinblick auf die Performance soll der neue Treiber gar eine Wunderwaffe sein. Von bis zu 29 Prozent Leistungszuwachs spricht NVIDIA:

Bild: NVIDIA-GeForce-Treiber in Version 260 – neue Features und mehr Performance


Hinsichtlich der von uns genannten Applikationen erwähnt der Hersteller Crysis Warhead – allerdings nur im SLI-Betrieb, FarCry 2, Dirt 2 im DirectX-11-Modus, Stalker CoP in DirectX 11 und Riddick: Assault on Dark Athena.

Zwar zeigen unsere folgenden Benchmarks tatsächlich Änderungen im Vergleich zum letzten Treiber, allerdings eher selten in den hohen Performance-Bereichen wie NVIDIA dies auf vorstehender Folie nennt.

Abschließende Worte


Im Laufe des heutigen Tages wird NVIDIA den neuen 260er-Treiber als WHQL-zertifizierte Version zur Verfügung stellen und wir werden diesen dann natürlich auch in unserem Download-Center anbieten. Ob die finale Version dann noch einmal wirkliche Änderungen zu der von uns getesteten Beta-Variante mit sich bringen wird, bezweifeln wir zumindest im Hinblick auf die 3D-Performance. Davon profitieren derzeit ohnehin dann nur Besitzer von GeForce-GTX-400-Karten bzw. die heute vorgestellte GeForce GTS 450.

Ansonsten verhielt sich die von uns im Test verwendete Beta-Version bei der Installation an der einen oder anderen Ecke noch etwas wackelig. NVIDIA beruhigte uns allerdings an dieser Stelle, dass diese Dinge in der finalen WHQL-Version beseitigt seien.