Point of View TGT GeForce GTX 460 Ultra Charged: Handverlesen bis ans Limit

Grafikkarten | 15.08.2010, 23:41
Seit einigen Wochen sorgt Point of View für Schlagzeilen. Gemeinsam mit der Firma TGT wirbelt man mit einer neuen Serie an übertakteten Grafikkarten den Markt durcheinander. Insbesondere die Modelle der Ultra-Charged-Serie sollen mit sehr hohen Taktraten den Kunden für sich gewinnen. Wir werfen heute einen Blick auf eine dieser handverlesenen Grafikkarten in Form der GeForce GTX 460 Ultra Charged.

Intro


Während Hersteller Point of View in den vergangenen Jahren bei seinen Produkten eher konservativ agierte, scheint die Zusammenarbeit mit der deutschen Firma TGT nun genau das Gegenteil zu bewirken. Deshalb fiel unsere Wahl auf die handverlesenen Karten von Point of View TGT.

Bild: Point of View TGT GeForce GTX 460 Ultra Charged: Handverlesen bis ans Limit

Die Mitarbeiter von TGT haben insbesondere die Aufgabe Grafikkarten zu selektieren, welche sich besonders gut übertakten lassen. Diese Modelle werden anschließend mit neuer Firmware inklusive der höheren Taktraten ausgerüstet und in eine der drei folgenden Gruppen einsortiert: Charged, Ultra Charged oder BEAST.

Während die Charged-Modelle schon mit recht hoher Taktung in den Markt geschickt werden, stellen die Ultra-Charged-Versionen bereits Grafikkarten dar, welche offenbar schon fast am Anschlag laufen. Die BEAST-Varianten dürften wohl nur in kleinen Mengen angeboten werden, denn die dort vorgesehenen Taktraten dürften sich nur bei den wenigsten Grafikkarten dieser Gattung realisieren lassen.

Die Besonderheit der TGT-Modelle von Point of View ist damit bereits dargelegt: sehr hohe, werkseitige Taktraten, erreicht durch sorgfältige Vorabselektion. Einen solchen Weg beschreitet kaum ein Hersteller. In den meisten Fällen erblicken wir bei Grafikkarten der GeForce-GTX-460-Serie lediglich Overclocking-Taktraten in vorsichtigem Rahmen.

TGTs Tätigkeit belastet allerdings auch nicht die technische Entwicklung bei Point of View, denn derzeit setzen die TGT-Modelle sowohl beim Platinen-Layout als auch bei der Kühlkonstruktion auf das Referenzdesign von NVIDIA.

Wir werden heute prüfen, was von einer solchen TGT-Ultra-Charged-Grafikkarte zu halten ist und wie sich die hohen Taktraten auf die Leistung der Grafikkarte auswirken.

Nachfolgend listen wir die Erfahrungen aus unserer bisherigen GeForce-GTX-460-Testserie: