Eigenkreation im Test: PowerColor PCS+ Radeon HD 5850

Grafikkarten | 27.01.2010, 18:35

Intro



Langsam erkennt man leichte Besserung bei der Verfügbarkeit der AMD Radeon HD 5800-Modelle. Zwar hat sich noch nicht überall eine permanente Verfügbarkeit aller Modelle eingestellt und die Preise liegen teils auch noch in sehr hohen Regionen, doch könnten unter Umständen neue Designs noch einmal etwas am Preisgefüge ändern. AMD hat Ende 2009 die Design-Kits für die HD 5000-Modelle offiziell den Partnern an die Hand gegeben. Damit sind nun alle Partner in der Lage eigene Designs zu fertigen, welche auch komplett konträr zur Referenz sein können.

Tul schickt nun unter ihrem Logo PowerColor erste Radeon HD 5870 und HD 5850-Modelle in den Markt, welche über komplett eigene Designs verfügen. Ein erstes Muster aus der PowerColor PCS+-Serie erreichte uns vor einigen Tagen.

Bild: Eigenkreation im Test: PowerColor PCS+ Radeon HD 5850

PowerColor hat dieser PCS+ Radeon HD 5850 ein eigenes PCB, einen eigenen Kühler und werkseitig höhere Taktraten spendiert. Dass eigene Designs nicht immer Vorteile gegenüber Referenzumsetzungen bieten, das haben wir in der Vergangenheit zur Genüge gezeigt. Ob die Bauteiländerungen und etwa andere Veränderungen im Layout bei dieser PCS+ zu einem durchweg runden Produkt führte, wird unser heutiger Test klären.

Wie üblich werden wir dabei von der Lautstärke, über die Leistungsfähigkeit und die Leistungsaufnahme alles genau unter die Lupe nehmen – Schwachstellen werden wir aufzeigen, ebenso wie Stärken.