Höchst giftig: Sapphire HD 5870 Toxic mit 2 GByte Hauptspeicher

Grafikkarten | 28.05.2010, 16:34 | Seite 23

Stalker: Call of Pripyat (DirectX 11)


Stalker: Call of Pripyat – So misst HT4U.net 2007 präsentierte GSC Game World Stalker: Shadow of Chernobyl und zeichnete damit ein düsteres Zukunftsbild, ausgelöst durch eine weitere Reaktorkatastrophe im ukrainischen Kernkraftwerk. Der Erfolg des Ego-Shooters erlaubte weitere Fortsetzungen in Form von Stalker: Clear Sky und nun schlussendlich dem dritten Teil, Call of Pripyat.

Bereits Stalker: Clear Sky war sehr fordernd für die Grafikhardware, was ebenso für Call of Pripyat gilt, wenngleich die Minimum-Systemanforderungen mit einem Pentium 4 oder Athlon XP und GeForce 5900 oder Radeon 9600 sich sehr moderat lesen. Stalker: Call of Pripyat unterstützt DirectX 9-Grafikkarten, bietet aber ebenfalls Support für DirectX 10 und DirectX 11. Gerade bei letzterer API bietet der neue Titel diverse Möglichkeiten.

Der Anwender kann DirectX 11-Einstellungen verwenden, um mit entsprechender Hardware das Spiel flüssiger ablaufen zu lassen, oder aber mittels DX 11 die Grafikqualität deutlich steigern.

SpielStalker: Call of Pripyat
EntwicklerGSC Game World
Publisherbit composer
Veröffentlichung5. November 2009
GenreEgo-Shooter
Altersfreigabe (USK)18
Grafik-EngineX-Ray Engine Version 1.6
DirectX-PfadDirectX 9 / DirectX 10 / DirectX 11


Bei Stalker: Clear Sky hatten die Macher ein separates Benchmarktool zur Verfügung gestellt, welches auch ohne Installation des Spiels verwendet werden kann. Gleiches gilt nun für den jüngsten Titel Call of Pripyat.

Wir verwenden in unseren Tests die daraus stammende Day-Flyby. Auf Grund des Umstandes, dass noch nicht alle Grafikkarten DirectX 11 unterstützen, testen wir die Szene einmal im DirectX 10-Modus und einmal als DX11-Durchlauf – hier dann aber bei DirectX 10-Bildqualität. Sämtliche darüber hinaus gehende Details haben wir auf Maximum gestellt (Ultra Vorauswahl).



Stalker – Call of Pripyat – DirectX 11
1280 x 1024 [0xAA /0xAF]
Sapphire HD 5870 Toxic 2 GByte
132,0
AMD ATI Radeon HD 5870
128,9
AMD ATI Radeon HD 5870 2 GByte
128,8
NVIDIA GeForce GTX 480
124,9
NVIDIA GeForce GTX 470
111,7
AMD ATI Radeon HD 5850
108,3
FPS


Stalker – Call of Pripyat – DirectX 11
1280 x 1024 [4xAA /16xAF]
NVIDIA GeForce GTX 480
81,2
Sapphire HD 5870 Toxic 2 GByte
78,1
AMD ATI Radeon HD 5870 2 GByte
75,8
AMD ATI Radeon HD 5870
75,6
NVIDIA GeForce GTX 470
66,0
AMD ATI Radeon HD 5850
62,9
FPS


Stalker – Call of Pripyat – DirectX 11
1680 x 1050 [0xAA /0xAF]
Sapphire HD 5870 Toxic 2 GByte
111,4
AMD ATI Radeon HD 5870
105,9
AMD ATI Radeon HD 5870 2 GByte
105,9
NVIDIA GeForce GTX 480
105,6
NVIDIA GeForce GTX 470
90,2
AMD ATI Radeon HD 5850
87,4
FPS


Stalker – Call of Pripyat – DirectX 11
1680 x 1050 [4xAA /16xAF]
NVIDIA GeForce GTX 480
62,2
Sapphire HD 5870 Toxic 2 GByte
60,3
AMD ATI Radeon HD 5870 2 GByte
58,4
AMD ATI Radeon HD 5870
58,1
NVIDIA GeForce GTX 470
50,4
AMD ATI Radeon HD 5850
48,3
FPS


Stalker – Call of Pripyat – DirectX 11
1920 x 1200 [0xAA /0xAF]
Sapphire HD 5870 Toxic 2 GByte
95,1
AMD ATI Radeon HD 5870
90,8
AMD ATI Radeon HD 5870 2 GByte
90,6
NVIDIA GeForce GTX 480
88,8
AMD ATI Radeon HD 5850
74,1
NVIDIA GeForce GTX 470
73,4
FPS


Stalker – Call of Pripyat – DirectX 11
1920 x 1200 [4xAA /16xAF]
NVIDIA GeForce GTX 480
50,3
Sapphire HD 5870 Toxic 2 GByte
49,5
AMD ATI Radeon HD 5870 2 GByte
48,2
AMD ATI Radeon HD 5870
48,0
NVIDIA GeForce GTX 470
40,6
AMD ATI Radeon HD 5850
39,6
FPS