Sapphire Radeon HD 5570 im Test

Grafikkarten | 14.02.2010, 16:33

Intro



Als AMD sein jüngstes Produkt Radeon HD 5570 vorstellte, stand von Beginn an fest, dass diese Referenzumsetzung kaum so im Markt erscheinen würde. Insbesondere was das Kühlerdesign betraf, signalisierte uns AMD, dass die Boardpartner hier eigene Wege gehen würden.

Aufgrund der Low-Profile-Bauform der Radeon HD 5570, der noch recht guten Leistung für den 3D-Einsteigerbereich und der geringen Leistungsaufnahme scheint ein solches Modell gerade zu prädestiniert für den Einsatz im HTPC-Bereich. Wir rechneten damit, dass die Boardpartner mit passiven Lösungen an den Start gehen würden – doch wir haben uns getäuscht.

Bild: Sapphire Radeon HD 5570 im Test

Zwar bietet aktuell jeder Boardpartner praktisch sein eigenes Kühlerkonstrukt an, doch die Überraschung: Fast ausschließlich werden Single-Slot-Designs mit aktivem Lüfter dargeboten.

Nichtsdestotrotz wollten wir wissen, wie sich ein handelsübliches Board mit HD-5570-Chipsatz in der Praxis schlägt, weshalb wir die Sapphire Radeon HD 5570 ins Haus geordert haben.

Von der PCB-Farbe abgesehen, scheint Sapphire sich aktuell noch an den Referenzvorgaben orientiert zu haben. Auch der Kühler scheint auf den ersten Blick der Referenz ähnlich. Bei genauerer Betrachtung handelt es sich aber doch um ein gänzlich anderes Modell.

Somit haben wir diesen Testkandidaten abermals durch unsere Messungen gejagt, um zu sehen, wo sich dieses Produkt von der Referenz absetzen kann.