Scythe Yasya - Der neue Scythe CPU-Tower im Test

Gehäuse & Kühlung | 21.04.2010, 16:36 | Seite 4

Montage



Im Lieferumfang des Scythe Yasya befinden sich lediglich zwei Klammersätze – einer für AMD-Sockel und einer für Intel-Sockel. Durch diese Sätze ist der Yasya allerdings kompatibel zu allen aktuellen AMD- und Intel-Sockeln, wobei die Intel-Push-Pin-Kompatibilität durch Langlöcher umgesetzt werden.

Bild: Scythe Yasya – Der neue Scythe CPU-Tower im Test

Die Montage der Klammern geht sehr einfach von der Hand. Diese sind lediglich in die vorgesehenen Öffnungen in der Bodenplatte des Kühlers einzuklipsen und sind bei Bedarf genauso simple wieder zu entfernen.

Bild: Scythe Yasya – Der neue Scythe CPU-Tower im Test

Den 120-mm-Lüfter sollte man allerdings erst nach der Kühlermontage auf dem Mainboard montieren, da man mit montiertem Ventilator die Befestigungen – sei es bei AMD die Klammerarretierung oder bei Intel die Push-Pins – unterhalb des Lüfters nicht mehr erreichen kann.

Bild: Scythe Yasya – Der neue Scythe CPU-Tower im Test

Der Lüfter wird bei der Montage in die Mitte des Kühlers eingelegt und dann mittels den beiden Blechklammern in den seitlichen Aussparungen der Lamellen eingehakt.

Die Montage des Scythe Yasya darf man als sehr simple und vorbildlich bezeichnen. Im Hinblick auf das Gewicht gibt es aber sicher hinreichend Anwender, welche eine fixe Schraubenmontage vorziehen würden. Dies im Hinblick auf einen möglichen Transport (LAN-Partys) und der verbundenen Gefahr, dass Klammern oder Push-Pins sich lösen / abreißen könnten.