ADATA S511 SSD mit 120 GB im Test

Storage & Speicher | 05.08.2011, 01:15
Mit der ADATA S511 SSD tritt das schnellste Solid State Drive des Speicher-Spezialisten ADATA das Rennen um die Performance-Krone in unserem Parcours an. Die moderne SATA-III-Schnittstelle und der SandForce-Controller versprechen hohe Performance – doch wie kann sich ADATA von der Konkurrenz abheben? Der Test fühlt dem Flash-Laufwerk mit zahlreichen Benchmarks auf den Zahn.

Intro


Während traditionelle Festplatten vor allem mit ihrer großen Kapazität punkten, haben Solid State Drives insbesondere ein Argument auf ihrer Seite: höchstmögliche Geschwindigkeit. Mit Einführung der SATA-III-Schnittstelle können die Hersteller die Performance auf die Spitze treiben und überbieten sich regelmäßig mit neuen Höchstleistungen. ADATA bedient diesen Markt mit der ADATA 500 Series und schickt mit der ADATA S511 SSD mit 120 GByte den eigenen Spitzenkandidaten ins Rennen. Unter der Haube verbirgt sich der beliebte SandForce-Controller, dessen vorauseilender Ruf bereits eine hohe Leistung erwarten lässt.

Bild: ADATA S511 SSD mit 120 GB im Test

Dennoch stellt sich die Frage, welche SSD man nun aus dem Produktangebot wählen sollte? Mit Preisen um 200 Euro für 120 GByte lässt sich die Investition für viele nicht mehr unter "Peanuts" einordnen. Bei höheren Kapazitäten wird der Geldbeutel entsprechend noch leichter.

Wichtigstes Unterscheidungskriterium stellen noch immer die Leistungsdaten dar. Dieser Test wird die ADATA S511 SSD mit einer Kapazität von 120 GByte folglich in allen wichtigen Werten vermessen, um die Flash-Festplatte in das Produktfeld einordnen zu können.

Ein großes Dankeschön gilt ADATA Technology für die Bereitstellung des Testmusters.