AMD FX-8150 - Bulldozer im ausführlichen Test

Prozessoren | 12.10.2011, 06:01 | Seite 18

Was bringt DDR3-1866?


Schlussendlich bleibt in Sachen Performance-Verbesserungen noch die Möglichkeit DDR3-1866-Speicher einzusetzen, ohne dabei außerhalb der Spezifikationen arbeiten zu müssen. Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass hohe Speicherbandbreiten im Desktop-Segment nicht von großer Bedeutung waren. Ob dies sich mit Bulldozer ändert, wollen wir auf dieser Seite untersuchen. Zu diesem Zweck haben wir unserem AMD FX-8150 einmal 4 GByte DDR3-1866 9-9-9-25 Speicher zur Seite gestellt und einmal 4 GByte DDR3-1333 7-7-7-20.

Performance-Index
Alle Tests
AMD FX-8150
[3,6 GHz, Turbo, DDR3-1866]
100
AMD FX-8150
[3,6 GHz, Turbo, DDR3-1333]
99
Prozent
Benchmark-Übersicht ein-/ausblenden


Das Ergebnis ist eindeutig. In allen Anwendungen sind die Performance-Zuwächse durch den Wechsel auf den vermeintlich schnelleren DDR3-1866-Speicher vernachlässigbar. Gewinne von 1 bis 4 Prozent sind eher Messungenauigkeiten. Spürbar sind sie definitiv nicht. Das Geld für teuren DDR3-1866-Speicher kann man sich also getrost sparen und es lieber in eine schnellere Grafikkarte oder Prozessor investieren.

Auswahl der Produkte

Produkt 1:
Produkt 2:


 

Inhalt dieses Testberichtes