Einer geht noch: Schnellster Phenom mit 3,7 GHz

AMD Phenom II X4 980 Black Edition im Test

Prozessoren | 03.05.2011, 06:01
Auch wenn AMDs Bulldozer-Prozessoren schon fest an die Tür klopfen, präsentiert AMD heute die wohl letzte Runde an neuen Phenom-II-CPUs mit gesteigerten Takt. Darunter befindet sich auch der Phenom II X4 980 Black Edition. Er repräsentiert mit 3,7 GHz den schnellsten Vierkern-Prozessors aus dem Hause AMD. Ob er neben der Leistung auch bei Energieverbrauch und Preis punkten kann, klären wir in diesem Artikel.


Intro


Als AMD am 04. Januar diesen Jahres sein neues Vierkern-Flaggschiff in Form des Phenom II X4 975 BE vorstellte, gingen viele Anwender aber auch Experten davon aus, dass dies wohl der letzte Streich in der Phenom-II-Ära gewesen sei. Doch mit dem heutigen Tage entpuppt sich diese Vermutung als falsch, denn noch einmal läutet AMD eine Runde der Taktupgrades ein, an deren Spitze das neue Vierkern-Topmodell mit 3,7 GHz alias AMD Phenom II X4 980 Black Edition (BE) thront.

Bild: AMD Phenom II X4 980 Black Edition im Test

Freilich wird es mit diesem nur geringen Taktsprung schwierig die neuen "Sandy Bridge"-Boliden von Intel einzufangen, denn deren Vorsprung ist schlicht zu groß. Doch manchmal geht es auch mit einem neuen Modell nicht nur darum die Konkurrenz einzuholen oder zu überholen, sondern auch darum Inhabern von AM3-Platinen noch einmal eine Aufrüstoption zu bieten. Immerhin ist der AM3-Sockel nun seit mehr als zwei Jahren auf dem Markt und seit dem hat sich leistungsmäßig einiges verbessert.

Ob sich der AMD Phenom II X4 980 Black Edition als sinnvolle und aus Preis-Leistungs-Sicht attraktive Lösung darstellt, wollen wir in diesem Test herausfinden. Auch werden wir wie immer in unseren CPU-Artikeln, den Testkandidaten nicht nur durch diverse Benchmarks jagen, sondern ihn auch auf Herz und Nieren prüfen, wenn es um das Übertakten, Undervolten oder den Energieverbrauch geht.