Gedrosselter Truck: AMD Radeon HD 6990 im Test

Grafikkarten | 08.03.2011, 06:00

Intro



Es gehört zum Marketing in der Hardware-Szene schlicht dazu, dass es wichtig ist, das schnellste Produkt am Markt zu besitzen – sei es auch möglicherweise nur für wenige Tage. Zu viele Anwender assoziieren die schnellste Grafikkarte in einem Lager mit sämtlichen Produkten eines Herstellers. Dies ist vermutlich mit ein Grund, warum sich Dual-GPU-Modelle überhaupt erst im Markt eingefunden haben.

Durch seine Radeon HD 5970 hielt AMD bis heute die schnellste Grafikkarte im eigenen Lager, zumindest wenn es um Dual-GPU-Varianten geht. Im Single-GPU-Lager musste man inzwischen die Krone an NVIDIA abgeben. Doch schon die Vorstellung der Radeon HD 5970 trübte ein wenig das sehr gute Gesamtbild der HD-5000-Serie, welche neben Leistung insbesondere auch im Bereich Energieeffizienz neue Akzente setzte. Der Markt hat sich inzwischen ein wenig gewandelt, unter anderem auch darum, weil sich inzwischen auch wieder Konkurrenz durch die Produkte des Mitbewerbers NVIDIA einfinden. Letzterem sagt man aktuell nach, dass er in Kürze auch wieder eine Grafikkarte mit zwei GPUs vorstellen wird. Und die Gerüchte besagen, dass NVIDIA hier ein Strom hungriges Monster vorstellen will, welches auch die Krone im Dual-GPU-Segment zurück erobern wird.

Bild: Gedrosselter Truck: AMD Radeon HD 6990 im Test

AMD scheint sich durch die Gerüchte in Zugzwang zu sehen. Da man natürlich nicht genau weiß, wie dieses Konkurrenzprodukt aufgebaut sein wird, sondern sich ebenfalls nur der Gerüchteküche bedienen kann. Deshalb rechnet man offenbar damit, dass man die Leistungskrone in Kürze abgeben muss. Dafür will AMD aber dann offenbar die Zeit für sich gewinnen, in dem man eben vor dem Produkt des Mitbewerbers den Markt erreicht und noch einmal für Furore sorgt – was die Performance anbelangt.

Antilles – so der Codename des neuen AMD-Flaggschiffs – erreicht als Radeon HD 6990 heute nun den Markt. Eigentlich sollte diese HD 6990 bereits Ende letzten Jahres erscheinen, doch aus diversen Gründen schien sich ein solches Datum wohl nicht realisieren zu lassen. Nun ist man offenbar in der Lage nicht nur eine Vorstellung zu zeigen, sondern auch eine Marktverfügbarkeit dieses absolutes Enthusiasten-Produktes zu gewährleisten. Und dabei sehen wir nicht nur die präsentierte Leistung, sondern auch die Leistungsaufnahme, denn AMD spricht von noch nicht dagewesenen 375 Watt – maximal und gedrosselt mittels der Power-Tune-Technologie.

Obgleich ein Testmuster der Radeon HD 6990 sich schon seit über einer Woche in unserem Labor befindet, ging es dennoch wieder sehr eng zu, was den heutigen Test betraf, denn einen Treiber gab es erst letzte Woche Donnerstag. Zudem befanden sich die meisten Redakteure, inklusive des Autors, auf der diesjährigen CeBIT. Letzteres interessierte AMD hinsichtlich der Wahl des Starttermins jedoch nicht weiter. Zwischenzeitlich haben wir Deutschen durch wiederkehrende Besuche auf ausländischen Messen – beispielsweise auf der Computex oder CES – offenbar hinreichend signalisiert, dass auch wir die weltweit größte Computermesse für nicht mehr so wichtig erachten, dass eine solche Entscheidung seitens des AMD-Headquarter nun getroffen wurde.

Sei es drum: Vorhang auf für Antilles alias AMD Radeon HD 6990.