ASUS HD 6870 DirectCU - leise Eigenkreation im Test

Grafikkarten | 09.01.2011, 19:00
ASUS hatte zu Beginn letzten Jahres neue Kühler entwickelt, welche auf die Bezeichnung DirectCU hören. Durch direkten Kontakt der Heatpipes mit der GPU erhielten die Kühler ihren Namen und der Hersteller stellt Zug um Zug eigene Modelle mit diesen Kühlern vor. Aktuell hat ASUS uns die HD 6870 DirectCU ins Labor geschickt, welche über den Kühler hinaus, über ein komplett eigenständig entwickeltes PCB verfügt.


Intro


ASUS stattet seit rund einem Jahr immer wieder Serien seiner Grafikkarten mit dem Beinamen "DirectCU" aus. Dieser rührt von einem besonderen Kühler, dessen Heatpipes direkte Kontaktfläche zur GPU aufweisen und dadurch eine bessere Kühlleistung versprechen. Dabei unterscheiden sich die Kühler von Produkt zu Produkt in ihrer Leistungsfähigkeit, da ASUS die Größe und Anzahl der Heatpipes dem entsprechenden Produkt anpasst.

Der Hersteller hat uns aktuell seine Radeon HD 6870 DirectCU ins Labor geschickt. Dahinter verbirgt sich eine leicht übertaktete Radeon HD 6870, die neben dem Kühler eine weitere Besonderheit besitzt. So verwendet ASUS als PCB nicht das Referenzdesign sondern eine komplette Eigenkreation. Dabei ist nicht nur die Platine etwas größer geworden, auch die Stromversorgung für GPU und Speicher fällt nun üppiger aus.

Bild: ASUS HD 6870 DirectCU – leise Eigenkreation im Test

Diese ASUS HD 6870 DirectCU scheint sich in ihrer Umsetzung also vorrangig an Enthusiasten und Übertakter zu richten, verspricht aber durch den zum Einsatz gekommenen Kühler auch sehr leise zu Werk zugehen, wodurch man sich wiederum als Produkt für jeden Radeon-HD-6870-Interessenten anbietet.

Alles das wollen wir in unserem heutigen Test erst einmal genau unter die Lupe nehmen. Auf den gesamten HT4U-Benchmarkparcours werden wir dabei allerdings verzichten, denn die lediglich 15 MHz höhere Taktrate bei der GPU wirkt sich in der Leistung im besten Falle gerade einmal mit einem Prozent höherer Performance gegenüber der Referenztaktung einer Radeon HD 6870 aus. In Sachen Leistung liegt man somit auf dem Niveau der Referenzlösungen.