Intel SSD 510 vs. Plextor PX-128M2S - SSDs mit SATA-III im Test

Storage & Speicher | 20.05.2011, 11:39
Solid State Drives ergänzen seit langer Zeit das Festplatten-Angebot mit Performance-Produkten auf Flash-Speicher-Basis. Die hohe Geschwindigkeit erfordert aber auch die passenden Anschlüsse. Mit den beiden Serial-ATA-III-SSDs in Form der Intel SSD 510 Series 250 GB und der Plextor PX-128M2S untersuchen wir die neuste SSD-Generation auf ihre Vorteile und prüfen, welchen Gewinn SATA-III im Vergleich zu SATA-II tatsächlich bringt.

Intro


Solid State Drives werden regelmäßig für ihre hohe Performance und kurzen Reaktionszeiten gelobt. Um noch schnellere SSDs zu noch günstigeren Preisen zu ermöglichen, arbeiten dabei alle Hersteller kontinuierlich an neuen Innovationen. Mit steigenden Transferraten rückt man jedoch langsam an die Leistungsgrenze der Serial-ATA-II-Schnittstelle, sodass der Griff zum Nachfolger SATA-III mit einer theoretischen Bandbreite von 6 Gbit/s daher nahe liegt. Mit dem Top-Produkt der Intel-SSD-510-Serie mit 256 GByte und der Plextor PX-128M2S SSD mit einer Kapazität von 128 GByte greifen wir zwei Highend-Produkte heraus und analysieren ihre Leistungsfähigkeit auf Herz und Nieren.

Bild: Intel SSD 510 vs. Plextor PX-128M2S – SSDs mit SATA-III im Test

Neben der reinen Performance beider Modelle ist dabei aber auch die Frage interessant, welche Vorteile Serial-ATA-III für den Einsatz von Solid State Drives tatsächlich bringt. Lohnt sich ein Umstieg von SATA-II? Wie deutlich sind die Unterschiede zwischen beiden Schnittstellen wirklich?

Um diese Frage neutral beantworten zu können, haben wir auch den Branchen-Einsteiger Plextor ins Boot geholt. Das Unternehmen war in der Vergangenheit besonders durch hochwertige Laufwerke zum Lesen und Schreiben von CD-ROMs oder DVDs aufgefallen. Mittlerweile bietet das Unternehmen aber auch eine ganze Palette an Storage-Komponenten von Blu-ray-Laufwerken, DVD-RW-Laufwerken, mobilen Festplatten bis hinzu SSDs.

Intel ist im SSD-Geschäft hingegen nicht mehr unbekannt und machte mit seinen Eigenentwicklungen schon frühzeitig auf sich aufmerksam. Im Gegensatz zur Intel X25-M und der X25-M G2 "Postville" für den ambitionierten Endkunden setzt die SSD-510-Serie jedoch erstmals auf einen Intel-fremden Flash-Controller aus dem Hause Marvell, sodass man sich hier erstmals anderen Kompetenzen zuwendet. Ob dies Nachteile nach sich zieht, ist ein weiterer interessanter Aspekt des heutigen Artikels.

Besonderer Dank geht an Intel und Plextor für die freundliche Bereitstellung der Testmuster.


Bild: Intel SSD 510 vs. Plextor PX-128M2S – SSDs mit SATA-III im Test

Intel SSD 510 Series 250 GB und Plextor PX-128M2S