Eigenkreation gibt ihr Debüt

PowerColor Radeon HD 6790 im Test

Grafikkarten | 28.04.2011, 20:47
Schon zur offiziellen Präsentation der AMD Radeon HD 6790 wollten wir die PowerColor-Variation vorstellen, doch unser Muster war defekt und machte uns damit einen Strich durch die Rechnung. Damit starten wir also etwas später mit unserem Test zur PowerColor Radeon HD 6790. Deren Besonderheit liegt darin, dass man keine vorhandene Platinenversion wählte, sondern für die Grafikkarte ein neues Layout entwickelte. Welche Unterschiede sich daraus ergeben, wird der heutige Test aufdecken.


Intro


Vor wenigen Wochen präsentierte AMD die Radeon HD-6790-Generation und läutete den Startschuss für die HD-6700-Familie ein, welche aber eigentlich nur auf dem Papier diesen Namen trägt. So stellen die kommenden Modelle HD 6770 und HD 6750 umbenannte Modelle der Radeon HD 5770 und Radeon HD 5750 dar, wohin gegen die HD 6790 eigentlich eine Barts-GPU (Radeon HD 6800) darstellt. Doch während die GPUs mit Namen HD 6770 oder HD 6750 aktuell ihre Daseinsberechtigung nur im OEM-Segment haben, hat AMD die Radeon HD 6790 offiziell ins Desktop-Segment entlassen.

Bild: PowerColor Radeon HD 6790 im Test

Zusammengefasst erleben wir dort eine Wiederbelebung von nicht brauchbaren Radeon-HD-6870-GPUs, welche eben als solche nicht vermarktet werden können, da die Spezifikationen nicht eingehalten werden. Das hat man vor nicht all zu langer Zeit schon einmal erleben dürfen mit der Radeon HD 5830, doch ging man damals noch andere Wege. Die Board-Partner starten dieses Mal mit eigenen Kreationen bei den Board-Designs und liefern damit eine nicht ganz so schlechte Darbietung, wie seinerzeit. AMD zeigt mit der Referenzumsetzung leider nur eine Radeon HD-6870-Karte, mit deren Kühler und einer beschnittenen GPU. Die Partner hingegen agieren zum Teil mit eigenen Platinen-Layouts.

Schon zum offiziellen Start präsentierten wir einige Fotos einer PowerColor Radeon HD 6790. Doch leider war unser Testmuster defekt und PowerColor lieferte nach. Nun können wir auch einen Test zu diesem Produkt zeigen, welches weder auf ein Radeon HD-6850- noch ein HD-6870-Design aufsetzt. Tatsächlich hat der Hersteller versucht ein auf diese GPU zugeschnittenes Produkt zu kreieren.

Unser heutiger Test soll zeigen, ob sich die Radeon HD 6790 damit in einem besseren Licht präsentieren kann. Und unter besserem Licht verstehen wir dann natürlich auch die Leistungsaufnahme, welche sich für ein solch abgestuftes Produkt eigentlich in die passende Skala eingruppieren sollte. Und bei einem Produkt der 110-Euro-Klasse darf man dann natürlich auch eine passende Geräuschkulisse erwarten.



Bild: PowerColor Radeon HD 6790 im Test

Screenshot GPU-Z PowerColor Radeon HD 6790