Sapphire Radeon HD 6870 Dirt-3-Editon mit Dual-Fan im Test

Grafikkarten | 01.11.2011, 06:06
Bereits mit der HD 6950 Dual-Fan als Dirt-3-Edition konnte Sapphires neue Kühllösung gefallen. Mit einer weiteren Sonderedition in Form der HD 6870 Dual-Fan Dirt-3-Edition zeigt man erneut eine Kühlvariante mit zwei Ventilatoren, allerdings in etwas abgespeckter Version. Mit leicht höheren GPU-Taktraten und guter Ausstattung geht die Grafikkarte auf Kundenfang. Wir werden prüfen, was in diesem Testkandidaten wirklich steckt.

Intro


Hier und dort überrascht Sapphire mit seinen Grafikkarten immer wieder mit Sondereditionen. Hatte der Top-AMD-Boardpartner eigentlich seinen Namen mit Overclocking-Versionen oder Vapor-X-Kühler-Varianten festgesetzt, erblicken wir in jüngster Vergangenheit immer wieder neue Wege.

Bild: Sapphire Radeon HD 6870 Dirt-3-Editon mit Dual-Fan im Test

Weg von den Vapor-X-Kühlern präsentierte der Hersteller mit der Radeon HD 6950 Dual-Fan Dirt-3-Edition erstmals eine Kühlung, welche moderner Bauweise folgte – und konnte durchaus überzeugen. Dennoch blieb sich Sapphire seinen Kühllösungen treu und präsentierte die Sapphire Radeon HD 6950 Toxic, welche eben wieder mit einer Vapor-X-Kühlung daherkam. Neben ein paar inzwischen wohl beseitigten Startschwierigkeiten, konnte der Kühler durch seine Lautstärke nicht punkten.

Die Sapphire Radeon HD 6870 Dual-Fan Dirt-3-Edition geht abermals als Sonderedition mit einem Zwei-Lüfter-Konzept an den Start und bündelt das Angebot mit dem Racing-Game Dirt 3.

Nachdem das erste Dual-Fan-Konzept von Sapphire auf einer Radeon HD 6950 sehr positiv auffiel, darf man gespannt sein, wie die Umsetzung auf einer kleineren Radeon HD 6870 gelungen ist. Hier handelt es sich jedoch um einen anderen Kühler – Unterschiede darf man also durchaus erwarten.

Lesezeichen zu Radeon HD 6800: