Der unsichtbare Kampf um Macht und Einfluss im Internet

Sonstige Reviews | HT4U.net
In jüngster Vergangenheit überschlugen sich die Nachrichten förmlich mit immer neuen Meldungen über attackierte Internetauftritte von Unternehmen, blockierte Dienste und gehackte Server. Allen voran fielen dabei die Namen "Anonymous" und "Lulzsec". Den vermutlichen Höhepunkt gab es, als die eigentlich zerstrittenen Gruppierungen medienwirksam Versöhnung feierten und zum gemeinsamen Angriff bliesen. Zusammen damit wurde ein "Fahrplan" für das kommende Jahr publiziert, welcher die Ziele der Gruppierungen Wirklichkeit lassen werden soll. Doch schon kurz darauf sieht alles wieder anders aus. Lulzsec gab überraschend sein Ende bekannt.

Was hat es tatsächlich mit dem versteckten Kampf im Internet auf sich? Welche Kräfte stecken dahinter und wie kann man sie einordnen? Nachfolgend soll ein kurzer Überblick über die beiden Hauptakteure der letzten Wochen gegeben werden. Ein kurzer Eindruck über ihre Entstehung und die Zusammenhänge.

Wer sind eigentlich Lulzsec und Anonymous?


Als Urheber der in den Medien stark vertretenen Aktionen lässt sich Anonymous feststellen. Zwar gab es auch schon Jahre vorher, eigentlich schon immer seit Bestehen des Internets, Hacker-Aktivitäten und als solche einzuordnende, aber so medial präsent und in kurzer Zeit überaus aktiv war es in diesem Bereich wohl niemals zuvor. Anonymous selber beschreibt eigentlich gar keine Hacker-Gruppierung. Vielmehr steht die Bezeichnung Anonymous (abgekürzt Anon) für eine Bewegung, die sich vor circa 3 Jahren im Internet formierte. Seitdem wuchs sie ständig und wandelte sich zunehmend. Der Ursprung liegt in sogenannten Imageboards wie zum Beispiel 4Chan als bekanntester Vertreter. Hier regte sich anfangs Widerstand gegen die Scientology Sekte, was rasch großen Zuspruch fand.



Im Grundkonsenz verständigte man sich darauf, dass die geschaffene Bewegung für Redefreiheit und allgemeine Freiheit, vor allem im Internet steht. Darüber hinaus zeigt die Gruppierung anarchistische Züge, denn sie ist, zumindest äußerlich, nicht organisiert oder einer hierarchischen Führung unterworfen. Vielmehr wird beständig auf die vollkommen lose und sich selbst lenkende Erhaltung hingewiesen.

Zum Symbol von Anon wurde die Guy-Fawkes-Maske aus "V wie Vendetta". Einem Synonym für Gleichheit, Anonymität und der Durchsetzung einer Idee – eines Ideals. Diese wurde auch bei öffentlichen Protest-Aktionen gegen Scientology genutzt. Erst mit dem Eintritt von Wikileaks in die breite Öffentlichkeit bzw. den Verfolgungen rund um Julian Assange, zeigte Anon ein neues Gesicht und fuhr massive Aktionen übers Internet.

Bild: Der unsichtbare Kampf um Macht und Einfluss im Internet
Quelle: V wie Vendetta (Warner Bros.)


Bekannt wurde man durch DDos Angriffe gegen MasterCard und Visa, welche Spendenzahlungen an Wikileaks stoppten. Die Aktionen liefen unter der "Operation Payback", welche extra dafür ausgerufen wurde. Danach machte Anon durch ähnliche Aktionen gegen weitere Ziele aufmerksam, bei denen es sich nun auch um staatliche Institutionen handelte. Nächstes prominentes Opfer war Sony, welches Anfang 2011 unter Beschuss genommen wurde. Wieder mit dem Hintergedanken höhere Ziele zu verfolgen. Sony verklagte zwei Hacker, die Informationen zum Kopierschutz der PlayStation 3 veröffentlicht haben sollen. Man stellte die Aktionen jedoch schnell wieder ein.

Auffällig bei Anon ist, dass meist nur eher simple DDos-Attacken genutzt werden, die zwar eine Internetseite für bestimmte Zeit unerreichbar machen, aber keinen nachhaltigen Schaden anrichten. Nur selten wurden Aktionen getätigt, bei denen schwerwiegendere Hacking-Möglichkeiten genutzt wurden, um sich auf Servern einzuschleichen und Daten zu entwenden. Anon wird durch eine recht große Gemeinde getragen, die sich unkompliziert zur Verfügung stellt und zum Unterstützer werden kann. Ein kleiner Kreis von fähigen Leuten koordiniert die Teilnehmer dann, welche in ihrer Aktivität wenig beständig sein dürften. Dadurch kann man auch den angepriesenen Aufbau durchschauen, welcher natürlich nicht komplett ohne einen Kopf auskommt.

Eben aus diesem Führungskreis, so wird im Internet gemunkelt, soll sich der Anführer von Lulzsec gelöst haben.

 




Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required