"Double Dissipation" stellt sich vor

XFX Radeon HD 6870 2 GByte mit neuem DD-Kühler im Test

Grafikkarten | 17.11.2011, 11:12
Mit der Ankündigung einer neuen Kühlerserie, welche auf den Beinahmen DD für Double Dissipation hört, läutet XFX den nächsten Modellwechsel bei den eigenen Grafikkarten ein. Die XFX Radeon HD 6870 2 GByte DD verspricht hohe Performance bei guter Kühlleistung ohne störende Geräusche – doch hält die neue Heatpipe-Konstruktion wirklich, was sie verspricht?

Intro


Schon vor einigen Wochen hatten wir euch die Leistungsmöglichkeiten von 2 GByte Hauptspeicher bei einer Radeon HD 6870 anhand einer XFX-Grafikkarte zeigen dürfen. Den Test zur Radeon HD 6870 mit 2 GByte selbst blieben wir allerdings schuldig. Grund dafür war der Umstand, dass XFX uns informierte, dass die uns vorliegende Grafikkarte durch eine neue Version ersetzt wird – wie so manch anderes XFX-Produkt auch.

Bild: XFX Radeon HD 6870 2 GByte mit neuem DD-Kühler im Test

Das Geheimnis hinter dieser Information wurde dann kürzlich gelüftet und hört auf den Namen Double D oder DD, was als Abkürzung für Double Dissipation steht und darf frei übersetzt als doppelte Wärmeableitung verstanden werden. Unter dieser Bezeichnung hat XFX nun eine ganze Reihe an Grafikprodukten mit neuen Kühlern ausgestattet, welche nicht nur leistungsfähiger, sondern auch deutlich leiser als die bisherigen Single-Fan-Varianten zu Werke gehen sollen.

Für uns ist diese Kühlervariante allerdings schon fast "ein alter Hut", denn bei manchen Editionen hatte XFX schon zuvor erste Gehversuche mit solcher Dual-Fan-Lösung gestartet. So zum Beispiel bei der Radeon HD 6870 Dual-Fan Black Edition oder der Radeon HD 6950 XXX Dual Fan. In beiden Fällen hinterließen die Kühler eigentlich einen guten Eindruck.

Da uns nun auch das Muster der XFX Radeon HD 6870 2 GByte Double D vorliegt, sind wir in der Lage auch eine Einschätzung zum jüngsten XFX-Spross geben zu können. Alle Informationen dazu liefern wir auf den folgenden Seiten.


Lesezeichen zu Radeon HD 6800: