Cooler Master CM Storm Recon im Test

Peripherie | 18.11.2012, 17:30 | Seite 5

Praxiseinsatz



Im täglichen Einsatz zeigt sich die CM Strom Recon durchaus zufriedenstellend. Insbesondere die Oberfläche gefällt dabei sehr gut, da sie ein sehr angenehmes Gefühl vermittelt. Auch die Position der Daumen-Tasten überzeugt, da diese sehr gut zu erreichen sind. Gleichzeitig verhindert die Form der Maus, dass die nicht genutzten Daumen-Tasten versehentlich gedrückt werden.

Bild: Cooler Master CM Storm Recon im Test
Bild: Cooler Master CM Storm Recon im Test

Gaming


Auch in Sachen Gaming-Performance kann die Recon durchaus ihre Punkte sammeln und lässt ein kontrolliertes Spiel zu. Eingeschränkt wird die Recon jedoch zum Beispiel durch die Tatsache, dass die Profile über die Software umschaltbar sind. Dies bedeutet aber auch, dass man gegebenenfalls das Spiel verlassen muss, um hier zu wechseln. Alternativ steht auch funktioniert das Umschalten auch noch über das gleichzeitige Drücken aller vier Seitentasten. In der Praxis zeigte sich diese Lösung allerdings als schwerfällig, zudem springt die Maus dann lediglich auch das Default-Profil zurück. Auch die festen Stufen bei den DPI-Einstellungen können die Einsetzbarkeit durchaus einschränken.

Bild: Cooler Master CM Storm Recon im Test


Oberflächentauglichkeit



Für unsere Tests werden die Mäuse stets auf unterschiedlichen Untergründen getestet. Dabei kommen Soft- und Hard-Pad zum Einsatz, sowie Holzflächen und auch das Sofa. Solange nichts anders erwähnt wird, sind wir dabei auf keine Probleme gestoßen.

Lautstärke Tastenklick


Den Wünschen vieler Leser entsprechend, werfen wir nun auch einen Blick auf die Geräuschentwicklung beim Tastenklick. Dabei greifen wir auf die gleiche Methode zurück, wie wir sie schon bei den Gehäuse-Artikeln anwenden und nutzen das digitale Messgerät Greisinger AZ-8922. Entsprechend arbeiten wir aber auch hier nicht mit einem schalltoten Raum, weshalb die Werte nicht mit den Messungen mit unserer DAAS-USB-Anlagen zu vergleichen sind und die Wertangaben damit eher als "HT4U-Hausnorm" zu verstehen sind.

Bild: Sharkoon Vaya: 25-Euro-Gehäuse zum glücklich werden?


Der Testkandidat erreicht bei unserem Testaufbau einen Wert von 35,5 dB(A) (Angabe bezogen auf einen Meter Abstand). Zum Vergleich haben wir auch zwei Mäuse von Logitech vermessen: Die Logitech Performance MX und die Gaming-Maus G700. Diese erreichten Werte im Bereich von etwa 30 bis 31 dB(A).