1-GHz-Edition für die HD 7850

PowerColor Radeon HD 7850 PCS+ im Test

Grafikkarten | 30.05.2012, 21:21
Die PowerColor HD 7850 PCS+ ragt im Segment um 200 Euro mit einem GPU-Takt von 1 GHz aus dem Testfeld hervor. Aber wie schnell ist die Grafikkarte in der Praxis tatsächlich? Wie wirkt sich der hohe Takt auf die Leistungsaufnahme oder die Lautstärke aus? Im Test gegen 12 andere Grafikkarten werden wir die Faktoren im Detail auf die Probe stellen.

Intro


NVIDIA hat in den letzten Wochen viele neue Grafikkarten in der 28-nm-Fertigung vorgestellt. Es fehlt jedoch das passende Gegenstücke zur AMD Radeon HD 7850 und HD 7870. Mit der PowerColor Radeon HD 7850 PCS+ werden wir heute ein weiteres Modell mit dieser AMD-GPU unter die Lupe nehmen und gleichzeitig mit AMDs Referenzdesign vergleichen.

Bild: PowerColor Radeon HD 7850 PCS+ im Test

Diese PowerColor-Grafikkarte ist ein Produkt für Enthusiasten und Spieler mit schmälerem Geldbeutel. Von Hause aus bietet sie satte 1 GHz GPU-Takt. Das bietet AMD bislang nur mit der Radeon HD 7870 oder eben NVIDIA mit seiner GeForce GTX 680.

PowerColors Marketing spricht neben hoher 3D-Performance natürlich von hervorragender Kühlleistung und geringer Lautstärke. Diese Versprechen prüfen wir heute in der Praxis, ebenso, wie viel Übertaktungspotential in dieser PCS+ steckt.



Eckdaten und Lieferumfang



Eckdaten/ Lieferumfang AMD Radeon HD 7850 (Referenz) PowerColor Radeon HD 7850 PCS+
Chipsatz Pitcairn Pro Pitcairn Pro
Taktraten GPU / Shader 860 MHz 1000 MHz
Taktraten Speicher 1200 MHz 1225 MHz
Hauptspeicher 2 GByte GDDR5 2 GByte GDDR5
Monitor-Ausgänge 2 x DVI 2 x DVI
1 x HDMI 1 x HDMI
2 x Mini-DisplayPort 2 x Mini-DisplayPort
Besonderheiten PowerTune, ZeroCore-Power, Eyefinity PowerTune, ZeroCore-Power, Eyefinity, eigenes Design, eigener Kühler, übertaktet
Maße und Gewicht:
Bild: Gigabyte GV-R585OC-1GD – übertaktete Radeon HD 5850
Bild: Gigabyte GV-R585OC-1GD – übertaktete Radeon HD 5850
Gewicht 440 Gramm 536 Gramm
Länge PCB (inkl. Slotblech) 20,4 cm 21,1 cm
Länge PCB (inkl. Kühler) 20,6 cm 21,1 cm
Höhe PCB (ab Slotblech) 12,6 cm 12,6 cm
Höhe PCB (inkl. Kühler) 12,6 cm 13,9 cm
- - -
Lieferumfang Hardware - DVI- auf analogen Monitor-Anschluss
- Mini-DisplayPort auf DisplayPort-Adapter
CrossFire-Brücke
Lieferumfang Software / Dokumentation - Quick Install Guide und Treiber-CD
Aktueller Straßenpreis (Stand 28.05.2012) günstigste Angebote ab 210 Euro zirka 225 Euro
  Zu Amazon* Zu Amazon*


Gegenüber der AMD Radeon-Referenzkarte zeigt sich das PowerColor-Modell mit eigenem Platinenlayout und komplett anderem Kühler. Dieses Layout hat PowerColor aber nicht speziell für die HD 7850 entwickelt, sondern das Layout der eigenen HD 7870 übernommen. Auch der Kühler ist für uns vertraut, kam er denn auch auf der HD 7870 PCS+ in dieser Form zum Einsatz.

Bild: PowerColor Radeon HD 7850 PCS+ im Test
Bild: PowerColor Radeon HD 7850 PCS+ im Test
I/O Shield mit DisplayPort, HDMI und DVI Adapter, Kabel und Treiber-CD im Lieferumfang


Weder bei den Monitoranschlüssen, noch beim Lieferumfang gibt es wirkliche Besonderheiten. Die Anschlüsse auf dem I/O-Shield sind AMD-typisch umgesetzt, dabei aber natürlich vielfältig. Die beiden Adapter im Lieferumfang versetzen jeden Käufer in die Lage, den heimischen Monitor sofort in Betrieb zu nehmen. Allenfalls jene Anwender, welche gleich mehrere Monitore anschließen möchten, kommen vielleicht in einen "Adapter-Engpass".

Hinsichtlich der Preisgestaltung zeigt sich das PowerColor-Modell aktuell etwa 15 Euro teurer, als das momentan günstigste, verfügbare Angebot einer HD-7850-Grafikkarte. Bei Amazon ist die PowerColor 7850* ab 250 Euro gelistet. In Anbetracht der hohen Taktraten und des eigenen Kühldesigns erscheint dies ein akzeptabler Preiszuschlag.