Das Mittelmaß aus dem Hause QPAD?

QPAD 5K Gaming-Maus im Test

Peripherie | 15.12.2012, 19:18
Der schwedische Hersteller QPAD dringt mit Schwung in den deutschen Markt und hat sowohl Mäuse, als auch Tastaturen im Gepäck. In beiden Segmenten stellte sich das Unternehmen bereits unseren kritischen Augen und wusste vor allem bei den Tastaturen zu überzeugen. Um nun die Produkt-Palette abzurunden widmen wir unser Augenmerk der Gamer-Maus QPAD 5K.

Intro



Schweden hat bislang einige Erfolge hervorgebracht – aber neben Abba, Roxette oder Volvo gibt es schwedische Hersteller, welche im Bereich der Computer-Technik unterwegs sind. Dazu zählt QPAD. Der Hersteller hat sich in diesem Jahr bereits mehrfach unseren kritischen Augen gestellt und dabei sowohl Mäuse als auch Tastaturen präsentiert, welche sich unmittelbar an den Spieler richten. Nun wollen wir noch einen Blick auf die Gaming-Maus 5K werfen und somit das Portfolio des Unternehmens in diesem Segment abzurunden.

Die QPAD 5K stellt quasi das Mittelklasse-Modell des Herstellers bei den Mäusen dar, sticht jedoch rein äußerlich nicht hervor. So setzen die Schweden auch hier auf ein einheitliches Gehäuse, was einen qualitativen Standard sichern soll und wohl auch im Bereich der Kosten Vorteile bringt.

Bild: QPAD 5K Gaming-Maus im Test

Doch was ist bei der QPAD 5K wirklich anders? Kann sie vielleicht überzeugen oder einige Punkte besser machen? Stimmt hier das einst schon gerügte Preisleistungsverhältnis? Dies alles wollen wir in dem folgenden Testbericht klären.