Neue Sterne am Gaming-Himmel?

QPAD 5K L.E. und 75 OM im Test

Peripherie | 02.07.2012, 18:50
Der Konkurrenzdruck in Sachen Gaming-Peripherie wächst stetig und weiterhin drängen Hersteller auf den Markt. Zwei neue Gaming-Mäuse von QPAD buhlen aktuell um die Gunst der Kunden. In unserem Test stellen wir die Modelle 5K L.E. und 75 OM im Detail vor und werfen einen Blick auf Stärken und Schwächen.

Intro


Der Konkurrenzdruck in Sachen Gaming-Peripherie wächst stetig und weiterhin drängen Hersteller auf den Markt. So auch QPAD, welche mit der 5K L.E. und der 75 OM gleich zwei Gaming-Mäuse an den Start bringen und dabei versuchen mit den Großen der Szene mitzuhalten.

Dabei bedient sich der Hersteller augenscheinlich den üblichen Eckdaten: Ergonomische Form, optischer Sensor, Makro-Funktion und eine Software für erweiterte Einstellung. Spannend ist also wie das Ganze im Gesamtkonzept umgesetzt ist und ob sich QPAD mit seinen Modellen von der Masse absetzen kann.

Bild: QPAD 5K L.E. und 75 OM im Test

Dabei gilt unser Blick nicht nur auf die Technik als solches, sondern auch die Software ist von großer Bedeutung, schließlich sorgt diese für die Feineinstellung im Gaming-Bereich. Darüber hinaus bleibt letztlich auch die Frage, wie die beiden Mäuse im Gesamtbild abschneiden. Das alles haben wir im nachfolgenden Test betrachtet.

Eckdaten und Lieferumfang


Äußerlich scheinen die beidern Mäuse 5K L.E. und 75 OM aus einem Ei zustammen und tatsächlich zeigen Abmessungen und Form hier keine Unterschiede. So erkennt der Anwender den Unterschied erst, wenn er die beiden Nager auch bei der weiteren Eckdaten und dem Lieferumfang gegenüber stellt.

5K L.E. 75 OM
Abmessungen (Länge/Breite/Höhe) 125 x 90 x 47 mm 125 x 90 x 47 mm
Gewicht (ohne Kabel / mit Kabel) 108 Gramm / 156 Gramm 108 Gramm / 156 Gramm
Kabellänge (ohne Stecker) 195 cm 195 cm
Sensor Laser Optisch
Tasten 7 7
programmierbare Tasten 5 5
Software via Internet via Internet
DPI stufenlos bis 8200 (Zwei Stufen einstellbar) wahrweise 800 DPI oder 1600 DPI
Features ergonimische Forr für Rechtshänder ergonimische Form für Rechtshänder
gummierte Oberfläche
onboard Speicher
Lieferumfang Mausfüße
Farbe schwarz/rot weiß


Die Auflistung zeigt deutlich, dass es nur wenige Unterschiede zwischen der 5K L.E. und der 75 OM gibt. Bei der 75 OM setzt QPAD auf einen optischen Sensor, während die 5K in der Limited Edition mit einem Laser-Sensor arbeitet. Der Unterschied macht sich grundsätzlich nur in der DPI-Einstellung bemerkbar und ist deshalb zunächst nicht wirklich gravierend.

Bild: QPAD 5K L.E. und 75 OM im Test
Bild: QPAD 5K L.E. und 75 OM im Test


In Sachen Lieferumfang bekleckern sich beide Modelle nicht mit Ruhm. Die 75 OM hat schlicht und ergreifend nichts im Gepäck, was den Käufer begeistern oder überraschen könnte. Die 5K L.E. bietet immerhin eine Packung extra Füße, aber dafür sammelt der Nager auch nur wenige Pluspunkte.