Puristisches Gaming für jede Hand

ZOWIE AM im Test

Peripherie | 02.08.2012, 17:38

Intro



Mit der AM bietet ZOWIE eine Alternative zur kürzlich gezeigten EC1 eVo, welche sich auch an die Linkshänder der Szene richtet. Doch dem grundsätzlichen Konzept der Einfachheit bleibt der Hersteller treu, weshalb sich die Frage stellt, ob die AM wirklich einen Unterschied darstellt. Dies werden die nachfolgenden Zeilen zeigen.

Mit der AM bietet ZOWIE eine Alternative zur kürzlich gezeigten EC1 eVo, welche sich auch an die Linkshänder der Szene richtet. Doch dem grundsätzlichen Konzept der Einfachheit bleibt der Hersteller treu, weshalb sich die Frage stellt, ob die AM wirklich einen Unterschied darstellt.

Bei der Entwicklung der AM hat sich ZOWIE nicht auf beliebige Designer verlassen, sondern – wie auch bei der EC1 eVo – auf einen professionellen Spieler zurückgegriffen. Abdisamad Mohamed alisa SpawN entstammt der Counter-Strike-Szene und ist somit ein klassischer Ego-Shooter-Spieler.

Bild: ZOWIE AM im Test

Mit diesem Konzept versucht ZOWIE Erfolg auf dem Gaming-Markt zu haben und dies scheint auch durchaus zu funktionieren. Allerdings stellt sich auch bei der AM die Frage, ob es auch reicht um den Ansprüchen des Heimanwenders wirklich gerecht zu werden. Das wollen wir herausfinden.

Ein Dank geht an Caseking für die Bereitstellung des Musters.