Der große Vergleich:

50 DirectX-11-Grafikkarten im Test

Grafikkarten | 11.01.2013, 00:01
Im großen Test durchlaufen über 50 DirectX-11-Grafikkarten von AMD und NVIDIA unzählige Benchmarks unter 21 bekannten 3D-Spielen. Darunter befinden sich nun auch aktuelle Blockbuster wie Assassin's Creed III, Far Cry 3 oder auch Hitman: Absolution. Zusätzlich gibt es natürlich GPGPU-Benchmarks. Von Radeon HD 5670 oder GeForce GT 430 bis hin zu GeForce GTX 680 oder Radeon HD 7970 Boost finden sich alle Grafikkarten im Roundup.

Intro



Glaubt man den letzten Steam-Auswertungen, spielen bereits fast 50 Prozent der Gamer mit einer DirectX-11-Grafikkarten, doch über 30 Prozent verwenden noch ein DirectX-10-Produkt, der Rest ist gar mit älteren Modellen unterwegs. Natürlich stellt sich den beiden zuletzt genannten Gruppen oft die Frage, ob sich eine Aufrüstung überhaupt lohnt. Aus diesem Grund starten wir von Zeit zu Zeit ein groß angelegtes Roundup von Grafikkarten. Da die Zahl der DirectX-11-Titel und Grafikkarten zunehmend ansteigt, finden sich in den heutigen Benchmark-Vergleichen über 50 Grafikkarten, welche auf Microsofts DirectX-11-Api setzen.

Bild: 50 DirectX-11-Grafikkarten im Test

Und natürlich haben wir alle AMD- und NVIDIA-Grafikkarten mit den jeweils jüngsten Treibern getestet, um Performance-Einflüsse durch unterschiedliche Treiber eliminieren zu können. Bei NVIDIA-Modellen kam der aktuelle GeForce-Treiber 310.70 WHQL zum Einsatz, bei AMD deren letzter Catalayst 12.11 beta 11.

Der Benchmarkparcours umfasst unsere bekannten typischen 17 3D-Spiele, zusätzlich nun aber noch vier neue Top-Titel in Form von Assassin's Creed III*, Far Cry 3*, Hitman: Absolution* und Sleeping Dogs*. Damit blicken wir auf insgesamt 21 Spiele-Titel, wovon 13 auf DirectX 11 setzen. Bei den GPGPU-Bechmarks bleibt es bei unseren bekannten fünf Applikationen – darunter Adobe Photoshop*.