Hisst die Flagge

Assassins Creed IV: Black Flag im Test

Sonstige Reviews | 06.12.2013, 13:25
Assassin's Creed ist wieder einmal zurück! Nur ein Jahr mussten sich die Fans gedulden, und nun dürfen sich auch die PC-Spieler in das karibische Piraten-Abenteuer stürzen. Ubisoft hat bereits im Vorfeld angekündigt, dass man eine Gesamtspieldauer von bis zu 80 Stunden zu erwarten habe. Und dazu gibt es natürlich auch noch den Mehrspielermodus. Wir sind zur Stelle, um Black Flag genauer unter die Lupe zu nehmen.

Intro



Nachdem die Fans nur ein Jahr warten mussten, kommt nun die Frage auf: Kann Assassin's Creed wirklich innerhalb eines Jahres zurückkommen und die Bühne der Spiele für sich erobern? Jährlich wiederkehrende Titel haben nicht selten den faden Beigeschmack des simplen Geldverdienens. Doch Ubisoft bestätigte bereits, dass man Assassin's Creed so lange liefere, bis die Fans ihnen eben andere Signale geben. Doch bis zu 20 Stunden Spielspaß nur an der Story sind uns versprochen worden, außerdem war die Assassin's-Creed-Reihe immer schon für ihre zahlreichen Nebenaufgaben bekannt. Aber es ist noch nicht langweilig, und zudem wurde die Assassin's-Creed-Reihe nun kürzlich gar zur besten Spielsaga 2013 gekürt.

Bild: Assassins Creed IV: Black Flag im Test

Doch ist es Ubisoft wirklich gelungen, innerhalb eines Jahres eine überzeugende Fortsetzung auf die Beine zu stellen, welche Fans als auch Neueinsteiger packt? Man orientierte sich dieses Mal außerordentlich stark am letzten Titel und seinen kurzen Seeschlachten und möchte dieses Mal mit einem Piraten-Abenteuer und mehr Seeschlachten punkten – kommt dies an? Außerdem wären dann da noch der Mehrspieler- und der Kooperativmodus. Hat sich auch dort was geändert oder belässt es Ubisoft beim Alten? Wir haben den neuesten Titel getestet und uns für euch auf hohe See begeben.