Günstiger Nachfolger mit vielen Features?

Cooler Master Centurion 6 im Test

Gehäuse & Kühlung | 31.01.2013, 15:00

Intro



Den heutigen Tag hat sich Cooler Master als Vorstellungstag für ein neues Produkt herausgepickt und schickt das Gehäuse Centurion 6 ins Rennen. Der Nachfolger des im Markt erfolgreichen und günstigen Centurion 5 will mit etwas größeren Abmessungen und USB-3.0-Anschlüssen an der Front punkten. Pünktlich zum offiziellen Produktstart wird unser heutiger Test zeigen, was das Centurion 6 zu bieten hat.

Der PC-Gehäusemarkt ist weiterhin hart umkämpft. Immer wieder schießen neue Namen aus dem Boden, welche im lukrativen Geschäft mitmischen möchten und setzen natürlich auch etablierte Marken unter Druck. Ruhen darf man in diesem Bereich sicher nicht, sonst graben die Billig-Angebote über Feature-Set und Preis das Wasser ab.

Cooler Master hat sich den heutigen 31. Januar 2013 als offiziellen Vorstellungstag für ein neues Gehäuse herausgesucht. Das bislang im Markt recht erfolgreiche und günstige Modell Centurion 5 erhält heute mit dem Centurion 6 einen Nachfolger. Das Centurion 6 darf dabei als Upgrade verstanden werden. Ein wenig Facelift hier, USB 3.0 dort und etwas mehr Raum sollen ab sofort die Käufer überzeugen.

Bild: Cooler Master Centurion 6 im Test

Dabei sieht sich Cooler Master natürlich einer nicht ganz leichten Aufgabe gegenüber, hat man im Preisbereich unter 100 Euro eben ordentlich Konkurrenz, sei es nun von namhaften oder weniger namhaften Herstellern.

Pünktlich zum offiziellen Verkaufsstart wird unser Test zeigen, was genau sich hinter dem neuen Produkt von Cooler Master verbirgt, was es zu bieten hat und wo es seinen Platz im PC-Gehäuse-Bereich einnehmen kann.