Auf leisen Sohlen

Corsair Carbide 330R im Gehäuse-Test

Gehäuse & Kühlung | 02.08.2013, 00:12
Corsair schickt mit dem Carbide 330R ein neues Gehäuse in den Markt, welches vorrangig durch ein durchdachtes Belüftungs- und Geräuschkonzept glänzen soll. Gleichzeitig soll es sich an Spieler mit leistungsfähiger Hardware richten, welche bei der Performance keine Kompromisse eingehen möchten. Ob Corsairs jüngstem Spross dieser Spagat gelingt, klärt unser Test.

Intro



Der Gehäuse-Markt für Gamer darf als durchaus überlaufen bezeichnet werden. In jeder Preislage und in allen optischen Varianten buhlen die Hersteller um die Gunst der Kunden. Speicherspezialist Corsair ist zwischenzeitlich auf einigen Bereichen der Gamer-Szene tätig und versteht sich auch als Spezial-Hersteller für Spieler.

Ein neues Produkt aus dem Hause Corsair hört auf den Namen Carbide 330R und bewirbt sich selbst als besonders leiser Midi-Tower mit Schalldämmung. Damit zielt das Produkt auf eine gewisse Nische an Anwender ab, welche nicht all zu häufig bedient wird.

Bild: Corsair Carbide 330R im Gehäuse-Test

So möchte das neue Midi-Tower-Gehäuse auch den Einsatz von leistungsfähiger Hardware ermöglichen und durch das Belüftungskonzept und die Schalldämmung gleichzeitig die erste Wahl für Gamer mit empfindlichen Ohren darstellen. Ob dieses Konzept aufgeht und wie sich das Carbide 330R im Praxiseinsatz schlägt, klären die folgenden Seiten.