Frischer Wind vom Spezialisten aus Österreich:

Noctua NH-U14S CPU-Kühler im Test

Gehäuse & Kühlung | 13.05.2013, 13:34

Intro



Noctua meldet sich mit dem NH-U14S im Markt der High-End-CPU-Kühler zurück – einem Markt, in welchem man Spitzenplätze vor fast vier Jahren besetzte und in dieser Zeit kaum verlassen hat. Frischer und moderner und mit einem weiteren Konzept meldet man sich zurück, denn zu langes Warten in der schnelllebigen Szene kann dazu führen, dass Namen in Vergessenheit geraten. Wir wollen im Test klären, was das neue Schlachtschiff zu bieten hat.

Der österreichische Kühlerspezialist Noctua besitzt einen klangvollen Namen in der Szene, welchen man sich bereits vor Jahren mit seinen Kühler-Produkten erarbeitet hat. Vor fast vier Jahren setzte man im Markt der Tower-Kühler mit dem NH-D14 Akzente und gesetzte Bestmarken hält man teils heute noch inne.

Während andere namhafte Kühlerhersteller immer wieder durch neue Produkte von sich Reden machten, hielt sich Noctua eher zurück und wusste, wie leistungsfähig das eigene Repertoire war. Doch im Zuge immer weiterer, sparsamer Prozessoren, im Zuge immer wiederkehrender Neuvorstellungen anderer Hersteller, wich das Top-Modell des Herstellers – auch altersbedingt – teils aus Gegenüberstellungen. Und teils musste man auch beobachten, dass die Vergleiche mit jüngeren sparsamen Prozessoren kaum noch Raum ließen, um Glanzpunkte bei der Kühlung zu setzen.

Bild: Noctua NH-U14S CPU-Kühler im Test

Statt eine Flut an permanent neuen absatzträchtigen Modellen zu liefern, konzentrierte sich Noctua auf den Support seiner Kühler. Im Falle von neuen Sockeln der Prozessor-Hersteller AMD und Intel, bot man in kurzen Abständen die passenden Montage-Module an – kostenlos!

Nun scheint aber die Zeit gekommen, in welcher Noctua mit neuen Kühlern punkten möchte. Einer davon ist der NH-U14S – ein Single-Tower-Kühler im Zeittrend. Schlanke Bauform, viele Heatpipes und ein Lüfter im 140-mm-Design sind aktuell in. Zum Teil bieten solche Modelle auch die Option gleich zwei Lüfter zu montieren. All das hat Noctua mit dem neuen Kühler auf der Liste.

Im Jahr 2013 sind moderne Prozessoren auf Grund ihrer geschrumpften Fertigungstechnik und Spannungen in aller Regel mit weniger Aufwand zu kühlen. Damit ergeben sich Vorteile von Kühlern oft nur noch in der Kombination von Kühlleistung und Geräuschkulisse, wobei der Schwerpunkt auf letzterem Punkt gesetzt sein muss, will man sich derzeit noch in Szene setzen. Wir werden auf den folgenden Seiten klären, was der Noctua NH-U14S hier zu bieten hat.