High-End-Tower-Kühler

Scythe Ashura - brandneuer CPU-Kühler im Test

Gehäuse & Kühlung | 18.03.2013, 10:05

Intro



Offenbar hielt Scythe die Zeit für reif um einen neuen CPU-Kühler zu präsentieren und schickt nun final sein Modell Ashura in den Markt. Der Tower-Kühler mit 140-mm-Lüfter ist natürlich für den High-End-Markt angedacht, will aber neben guten Leistungen bei Kühlung und Lautstärke natürlich auch wieder beim Preis punkten. Unser Test gibt Klarheit darüber, wo sich der jüngste Spross aus Japan einordnen muss.

Mit dem Namen Scythe verbinden die meisten Anwender hochwertige Kühlerprodukte aus Japan. Um dieses Image zu erreichen, hat der Konzern über Jahre hart daran gearbeitet. Die Produkte waren praktisch nie im oberen Preisgefüge angesiedelt, hatten aber meist durch erhebliches Potential überzeugen können.

Nach einer kleinen Ruhepause an High-End-CPU-Kühlern schickt Scythe nun wieder ein neues Modell in den Markt, welches man Ashura getauft hat. Der Begriff Ashura stammt aus dem Buddhismus und steht für kriegerische Geister, welche zurückgedrängt worden sind.

Bild: Scythe Ashura – brandneuer CPU-Kühler im Test


Abermals scheint Scythe also einen Kämpfer – ähnlich seinen Ninjas – in den Kampf schicken zu wollen, wobei der neue High-End-Tower-Kühler das Potential besitzen könnte, manche Mitbewerber in Frage zu stellen. Optisch und von den Maßen her zeigt man sich ausladend und schlank zugleich.

Scythe's Pressestelle teilte uns mit, dass es vorrangig um Feintuning und Detailverbesserungen ging. Was sich letzten Endes hinter diesem Ashura verbirgt, will unser heutiger Testbericht klären.