Mit neuem Kühler am Start:

XFX Radeon R9 280X Black DD OC im Test

Grafikkarten | 09.11.2013, 15:11
Mit der Radeon R9 280X hat AMD seine neue Grafikkarte in ein interessantes Preissegment gesetzt. Das sehr leistungsfähige Modell wurde inzwischen auch von den Boardpartnern angenommen und erste Sonderlösungen erreichen den Markt. Eine davon ist die stark übertaktete R9 280X Black OC von XFX, welche neben höherem GPU-Takt auch mit höherem Speichertakt antritt. Dazu hat der Hersteller einen neuen Kühler am Start. Unser Test klärt alle Details.

Intro



Seit knapp vier Wochen gibt es im gefühlten Tagestakt Updates zu Grafikkarten-Neuvorstellungen. Eine davon war AMDs R9 280X, welche prinzipiell auf einer Radeon HD 7970 GHz Edition basiert, nun aber mit neuem Namen und anderen Taktraten zu einem günstigeren Preispunkt im Markt platziert wird.

Es war abzusehen, dass die Nachfrage bei diesem Preispunkt sicherlich gegeben sein wird und ebenso, dass die Boardpartner hier mit eigenen Lösungen antreten, welche über andere Taktraten und andere Kühllösungen verfügen. Eine dieser Alternativen hatten wir mit der MSI R9 280X OC bereits gezeigt, eine weitere Option aus Hause XFX dürfen wir heute präsentieren.

Bild: XFX Radeon R9 280X Black DD OC im Test

Unser XFX Testkandidat hört auf den Namen R9 280X Black Edition, kommt mit Double Dissipation-Kühler und höheren Taktraten daher. Letztere sind mit 1100 MHz GPU- und 1650 MHz Speichertakt durchaus hoch gewählt und dürften einiges an Mehrleistung gegenüber einer typischen R9 280X-Grafikkarte mit sich bringen.

Die von XFX seit zwei Jahren präsentierten Kühler können sich in aller Regel ebenfalls sehen lassen und erfahren scheinbar nun auch ein Update. Was diese XFX Black Edition in der Praxis zu bieten hat, klärt unser heutiger Test.