Optischer Leckerbissen mit viel Platz

Designerstück: Corsair Graphite 760T im Test

Gehäuse & Kühlung | 27.03.2014, 00:00
Corsair ruht nicht und baut seine Gehäuseserie weiter aus. Nun bekommt die Graphite-Familie Nachwuchs, und zwar in Form des 760T und des 730T. Wir präsentieren mit dem Graphite 760T heute zur offiziellen Vorstellung einen optischen Leckerbissen, welcher vollendet scheint. Was dieses ansprechende Gehäuse mit sehr viel Raum zu bieten hat, klärt unser Artikel.

Intro



Seit Jahrzehnten ist Corsair ein Name in der PC-Szene. Angefangen hat man mit Speichermodulen, und ist seitdem fortgeschritten. Man präsentiert sich in fast allen Bereichen des PC-Gaming-Sektors. Überall dort, wo Enthusiasten oder Einsteiger Bedarf an passender Hardware sehen, will Corsair inzwischen das Passende bieten.

Am heutigen Tag erweitert Corsair seine Gehäuseserie, mit welcher man nun seit Jahren erfolgreich unterwegs ist. Dieses Mal erfährt die Graphite-Serie ein Update, und zwar mit gleich zwei Modellen: dem 760T und dem 730T.

Bild: Designerstück: Corsair Graphite 760T im Test

Wir werfen heute einen Blick auf das Corsair Graphite 760T, welches mit weiß lackierten Metallteilen, durchsichtigen Seitenfenstern, enorm viel Platz und gar einer integrierten 2-Punkt-Lüftersteuerung für bis zu vier Gehäuselüfter daherkommt.

Im Bereich Optik präsentiert man sich nahezu vollendet und hat diverse Dinge bedacht und integriert. Man präsentiert sich als Hingucker, und Corsair handelt abermals nach dem Motto, dass billig jeder kann, doch dies nicht Maßgabe des Herstellers ist.

Was das Graphite 760T jedoch neben dem optischen Erscheinungsbild zu bieten hat, das wollen unsere folgenden Seiten des heutigen Tests klären.