Der neue Einsteiger in Sachen Tastaturen

Corsair Raptor K40 im Test

Peripherie | 24.02.2014, 15:02
Corsair ist bereits mit einigen Produkten im Bereich der Gaming-Peripherie unterwegs und hat hier durchaus Anhänger gefunden. Dabei stellt sich der Hersteller sehr breit auf und hat somit einige Produkte im Portfolio. Neu im Bunde ist nun die Einsteigertastatur K40, welcher wir auf den nachfolgenden Seiten einem genauen Blick unterzogen haben.

Intro



Corsair weitet das Engagement im Bereich der Gaming-Peripherie immer deutlicher aus und blickt mittlerweile auf ein breites Portfolio zurück. Im Rahmen der CES in Las Vegas hat man dabei neue Einsteigermodelle vorgestellt, welche das Portfolio nach unten hin abrunden sollen. Die Raptor K40 stellt dabei den Neuling im Bereich der Tastaturen dar.

Doch gerade im Einsteigerbereich machen die Hersteller Abstriche, um dann mit einem besseren Preis zu punkten. Die Abstriche findet man auch bei der K40, und damit stellt sich die Frage, ob die Tastatur die Anwender wirklich überzeugen kann.

Bild: Corsair Raptor K40 im Test

Hinzu kommt natürlich auch die Frage, wie das Eingabegerät im Ganzen umgesetzt ist. Dabei gilt wie immer auch ein Blick auf die Software, denn nicht selten scheiden hier manche Geräte aus. Wie gut die Raptor K40 von Corsair hier abschneidet, werden die nachfolgenden Seiten zeigen.