Performance-SSD zum Einsteigerpreis?

Crucial M550 mit 256 GB und 1 TB im Test

Storage & Speicher | 18.06.2014, 10:42

Intro


Egal, wie schnell die besten SSDs sind, die großen Umsätze machen die Unternehmen in den eher günstigeren Preissegmenten. Dort machte sich seit geraumer Zeit Crucials M500 als Preisbrecher einen Namen. Nun möchte Crucial mit der M550 auch im darüberliegenden Performance-Segment präsent sein. Unser Test wird zeigen, ob das Produkt auch dort der Konkurrenz beim Preis-Leistungs-Verhältnis das Fürchten lehren kann.

Auf den ersten Blick könnte man den Eindruck bekommen, dass Crucial es gegenüber Konkurrenten wie Samsung und Intel schwer haben müsste. Schliesslich können diese auf Controller und Flash-Speicher aus eigener Produktion zurückgreifen. Aber ganz so schlimm ist es nicht, denn Crucial kann problemlos auf Flash-Speicher des Halbleiterherstellers Micron setzen. Crucial ist schließlich die Marke, unter welcher Micron Produkte an Endkunden verkauft. Aber zumindest der SSD-Controller muss von externen Herstellern bezogen werden, hier griff Crucial bei den letzten Modellen auf Marvell als Partner zurück.

Bild: Crucial M550 mit 256 GB und 1 TB im Test

Das Vorgängermodell M500 zielte vornehmlich auf das preissensible Mainstream-Segment ab, konnte bei der Performance jedoch nicht mit allen Mitbewerbern mithalten. Es kam bei der Kundschaft dennoch sehr gut an, was vor allem am sehr niedrigen Preis lag. Dieser liegt derzeit (Mai 2014) für das 240-GB-Modell bei etwa 105 bis 110€, der härteste Konkurrent Samsung Evo 250 GB liegt mit 115€ knapp darüber und kann darüber hinaus mit dem sehr wirksamen TurboWrite-Cache aufwarten. Crucial positionierte im Frühjahr den Nachfolger M550 auf dem Markt, wobei die Bezeichnung "Nachfolger" aus Sicht des Herstellers nicht ganz korrekt ist. Es handelte sich nicht direkt um eine Ablösung der M500, sondern um eine Ergänzung des Portfolios. Man möchte nun auch mit höheren Leistungswerten aufwarten können. Die Rolle des M500-Nachfolgers übernehmen die Modelle namens MX100. In unserem Test wollen wir sehen, wie sich die M550 gegenüber den anderen Performance-Modellen schlägt und ob sich die SSD vom Einsteigermarkt absetzen kann.