Kantiger Nager für Gamer

TESORO Gandiva im Test

Peripherie | 27.03.2014, 14:50
Solide Lösungen in ansprechender Optik, das sind die Eckdaten, mit denen TESORO auf dem Markt der Gaming-Peripherie für Aufmerksamkeit sorgen will. Unter dieser Prämisse schickt man nun auch die Maus Gandiva ins Rennen und versucht so die Anwender zu begeistern. Ob dies gelingt, wird der nachfolgende Test zeigen.

Intro



Mit der Gaming-Maus Gandiva hat TESORO noch einmal aufgerüstet und präsentiert ein Produkt mit üppiger Ausstattung und zahlreichen Features. Dabei achtet man auch auf das Image und versucht mit der Optik ebenso aufzufallen wie mit der Technik.

Die Liste der Features ist lang, und damit bietet TESORO viele Möglichkeiten, um die Kunden zu überzeugen. Diese sucht man im Bereich der Spieler, welche entsprechend anspruchsvoll sind. Somit gibt es auch einiges falsch zu machen, weshalb das Gesamtkonzept stimmig sein muss.

Bild: TESORO Gandiva im Test

Ob dieses Konzept mit der Gandiva von TESORO aufgeht, werden wir in diesem Artikel beleuchten. Vor allem muss hier auch das Zusammenspiel von Hardware und Software gelingen, denn sonst nutzen die Features nur wenig. Ob diese Zusammenarbeit geglückt ist und wie sich die Maus darüber hinaus schlägt, werden die nachfolgenden Seiten zeigen.