Keine lästigen Strippen mehr und WLAN überall?

devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit im Test

Sonstige Reviews | HT4U.net
devolo ist mit seinen Geräten, welche Netzwerkfunktionalität über das heimische Stromnetz bieten sollen, schon seit vielen Jahren unterwegs. Einige Hürden galt es im Laufe der Jahre zu nehmen und die neue Generation will alles sehr viel besser machen als bisher. Mit dem neuen dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit verspricht der Hersteller, keine lästigen, unnützen Strippen legen zu müssen und ein Ende der WLAN-Schwäche. Unser Test klärt, wie gut das gelingt.

Intro



Bild: devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit im Test

Vor 15 Jahren war meist ein Netzwerkanschluss im Gebäude noch mehr als ausreichend. Und vor 10 Jahren war es schön, dass man einen Router mit WLAN-Funktion besaß, welcher gerade noch ausreichend Leistung brachte, um das Notebook mit hinreichendem Internetsignal zu versorgen. Zwischenzeitlich kann die Vernetzung offenbar nicht mehr weit genug gehen. Am liebsten hätte man in jedem Raum einen Netzwerkanschluss, auch wenn der dort nie vorgesehen war, und darüber hinaus sollten Tablet und Smartphone nicht nur in jedem Raum der Wohnung, sondern auch noch möglichst weit im Garten Empfang haben.

Wer ein Gebäude heute neu errichtet, mag solche Dinge mit einkalkulieren. Doch was macht man in vorhandenen Gebäuden? Einen Lösungsweg bietet devolo mit seinen Powerline-Adaptern, welche das heimische Stromnetz nutzen, um Netzwerkfunktionalität zur Verfügung zu stellen. Erste Gehversuche machten wir mit den devolo-Adaptern hier 2009, mit recht mäßigem Erfolg. Doch die Technik wurde weiterentwickelt.

Aktuell verspricht devolo nicht nur Netzwerkfähigkeit über Kabelanbindung mittels Stromnetz, mit dem dLAN 1200+ WiFi ac soll auch die WLAN-Schwäche ein Ende haben – so der O-Ton des Herstellers. Das schauen wir uns doch gerne erneut aus der Nähe an.

 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required