Spagat zwischen günstig und edel:

Inline Woodstick USB 3.0 mit 64 GByte im Test

Storage & Speicher | HT4U.net

Intro



Zwischenzeitlich gibt es beim Design bei USB-Sticks recht viele Materialien. Neben üblichem Plastik finden sich allerlei Ausführungen in Metallen wie beispielsweise gebürstetem Aluminium. Auch gummierte Sticks haben ihre Fans gefunden, und nun kommt Inline mit seinem Woodstick aus Walnussholz. Ein Modell für Holzfäller oder eher ein edles Teil für den Schlüsselanhänger? Unser Test klärt alle Details und natürlich auch die Leistungsfähigkeit.

Im Netz findet man Inlines Innovation oft unter der schlichten Bezeichnung "USB 3.0 Speicherstick", auf die Packung druckte der Hersteller allerdings die genauere Bezeichnung Woodstick. Dies eben in Anlehnung an die ungewöhnliche Gehäuseausführung aus Walnussholz.

Bild: Inline Woodstick USB 3.0 mit 64 GByte im Test

Den Woodstick gibt es in verschiedenen Speicherkapazitäten von 8 bis 128 GByte zu Inline-typischen günstigen Preisen. Mit seiner Holzoptik soll er zur edlen Zierde des Schlüsselbundes werden, wie die Herstellerfotos verraten. Nun, für die Axt des Holzfällers wäre er sicherlich auch weniger geeignet, so dass der Naturbursche vermutlich interessiert auf das Produkt blickt, den sinnvollen Einsatzzweck allerdings nicht findet.

Letzten Endes macht einen USB-Stick aber nicht nur die Optik aus, sondern eben auch die im Innenbereich umgesetzte Technik, und dass die Bezeichnung USB 3.0 nicht zwingend für Performance steht, hatten wir in der Vergangenheit nicht selten erleben dürfen.

Wo man den Inline Woodstick also einordnen darf, verraten die kommenden Seiten unseres Tests.




 



Jetzt kostenlosen HT4U.net-Newsletter abonnieren

* indicates required