Nachrichten und Artikel über "Amd"

AMD Ryzen: Erste Listungen verraten weitere Details und etwaige Preise (Update 5)

Logo zu: amd
Gerüchteweise ging eine Namensgebung ähnlich jener, die nun bei ersten Händlerlistungen auftaucht, durch das Web. Die Topmodelle der kommenden Ryzen-Prozessoren von AMD mit acht Kernen werden wohl auf den Namen Ryzen 7 1x00 hören und sich preislich im Bereich zwischen 350 und 550 Euro bewegen.

AMD macht Rückzieher bei den unterstützten Betriebssystemen für Ryzen

Logo zu: amd
Eigentlich hatte AMD auch Treiber für Windows 7 im Hinblick auf seine kommenden, neuen Ryzen-Prozessoren kommuniziert – anscheinend nur ein Missverständnis. Denn nun gibt es eine Kehrtwende, welche davon spricht, dass man Ryzen zwar auch unter Windows 7 getestet habe, es offizielle Treiber aber es nur für Windows 10 gäbe.

Neue Ryzen-Gerüchte: AMD launcht am 2. März 2017 vier Ryzen-CPUs (Update)

Logo zu: amd
Die Gerüchte der letzten Wochen zu AMDs kommenden Ryzen-Prozessoren sprachen davon, dass die Vorstellung am 28. Februar 2017 im Rahmen der GDC-Veranstaltung erfolgen soll und dass AMD lediglich mit dem Flaggschiff mit 8 Kernen und 16 Threads an den Start gehen wolle. CanardPC will hier nun neue Informationen vorliegen haben.

Noctua präsentiert drei Kühler-Sondermodelle für AMD Ryzen

Logo zu: amd
Noctua präsentierte heute drei Sondermodelle seiner vielfach ausgezeichneten, leisen Premiumkühler. Die neuen SE-AM4-Versionen des NH-D15, NH-U12S und NH-L9x65 sind dedizierte Lösungen für den AM4-Sockel von AMDs in Kürze erscheinender Ryzen-Architektur. Während sich der NH-L9x65 SE-AM4 besonders für kompakte Systeme eignet und der NH-U12S SE-AM4 über eine hervorragende Balance von Leistung und Kompatibilität verfügt, bietet der NH-D15 SE-AM4 maximale Kühlleistung für Overclocker und Silent-Enthusiasten.

AMD-Grafiktreiber Crimson ReLive Edition in Version 17.1.2 erschienen

Logo zu: amd
AMD hat seinen Grafiktreiber Crimson ReLive Edition auf die Version 17.1.2 aktualisiert, die insbesondere für die Beta-Versionen der Spiele "Conan Exiles" und "Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands" empfohlen wird. Der Treiber unterstützt GPUs ab der Baureihe Radeon HD 7700 bzw. Radeon HD 7700M, aber keine APUs. Für Workstation-Karten gibt es die ebenfalls neue Radeon Pro Software Enterprise 17.Q1.

Quartalszahlen: AMD verringert seine Verluste und die neuen Produkte sind im Zeitplan

Logo zu: amd
Minimalziel erreicht: Laut Firmenchefin Dr. Lisa Su liegt AMD wieder auf Kurs und die neuen Produkte für 2017 im Fahrplan. Doch wie so oft, wenn große Neuerungen vor ihrer Markteinführung stehen, schwächelt die Nachfrage für die aktuellen Produktreihen. Und so ist AMDs Umsatz im Abschlussquartal zumindest sequenziell gesunken.

AMDs Radeon-Pro-Software-Enterprise-Treiber 17.Q1 ab sofort verfügbar

Logo zu: amd
Ab sofort ist der "Radeon Pro Software Enterprise Driver 17.Q1" verfügbar, der neue Funktionen wie Radeon Pro ReLive sowie Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen unterstützt. AMD kommt damit dem Versprechen nach, seine Enterprise-Treiber jedes Quartal zu aktualisieren.

Neue Informationen rund um AMDs Ryzen und AM4 (Update)

Logo zu: amd
Und wieder gibt es neue Gerüchte und Fakten rund um die kommenden AMD-Prozessoren und die passenden Plattformen. Teils stammen diese unmittelbar von AMD, teils plaudert Canard PC weitere vorliegende Informationen aus. Und teils stammen die Informationen schlicht aus der Gerüchteküche, wie eben die Nachricht, dass AMDs derzeitige Planung einen Ryzen-Launch für Mitte Februar bis Anfang März 2017 vorsieht.

AMD veröffentlicht Crimson ReLive Edition 16.12.2

Logo zu: amd
AMD hat seinen Grafiktreiber Crimson ReLive Edition auf die Version 16.12.2 aktualisiert. Der neue Treiber unterstützt GPUs ab der Baureihe Radeon HD 7700 bzw. Radeon HD 7700M sowie APUs der Generationen "Kaveri", "Godavari" und "Carrizo". Die Radeon Pro Software für Workstation-Karten liegt indes weiterhin in der Version 16.12.1 vom 12. Dezember 2016 vor.

AMD auf der CES: AM4-Mainboards, Ryzen und Vega sind ein Thema

Logo zu: amd
Wie angekündigt, hat AMD auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas heute erste griffigere Informationen zum kommenden Grafikchip Vega geliefert, oder sagen wir besser freigegeben. Darüber hinaus hat AMD ebenfalls über die kommenden AM4-Mainboards für den Ryzen-Prozessor gesprochen.

AMD stellt FreeSync 2 vor: Hohe Anforderungen an die Monitorhersteller, und es wird teurer

Logo zu: amd
AMDs FreeSync hat viele Freunde gefunden, insbesondere, da der freie Standard mit wenig Mühen umzusetzen ist und es Monitore in allen Preisklassen von sehr günstig bis gehoben gibt. Auf der aktuell laufenden CES (Consumer Electronic Show) in Las Vegas hat AMD nun den zweiten FreeSync-Standard vorgestellt und gleich dargelegt, dass die passenden Monitore teurer werden. Die Gründe dürften in Low Framerate Compensation (LFC) und High Dynamic Range (HDR) liegen, was mit FreeSync 2 einhergeht.

AMD rührt die Werbetrommel für seinen Grafikchip Vega ein weiteres Mal (Update)

Logo zu: amd
Die CES 2017 steht unmittelbar vor ihrem Start. NVIDIA hat angeblich wichtige Neuankündigungen im Gepäck, Intel hat Kaby Lake in petto. AMD hat lediglich neue Produkte in der Pipeline, welche man auf der Veranstaltung offenbar ebenfalls in den Vordergrund rücken will, wenngleich es bis zu einer Verfügbarkeit noch Monate dauert. Was man zu Ryzen – der neuen CPU-Generation – zeigen wird, ist derzeit noch unklar. Klar ist aber, dass man am 5. Januar 2017 einen offiziellen Ausblick auf den Grafikchip Vega geben wird.

AMDs Ryzen-OC bis angeblich 5 GHz und Intels Kaby-Lake-Verkaufsstart am 5. Januar 2017

Logo zu: amd
Und noch einmal tauchen im World Wide Web neue Gerüchte zu den noch nicht veröffentlichten Prozessoren von AMD und Intel auf. Zum einen soll der Verkaufsstart der neuen Intel Core-ix-7000-Reihe feststehen, zum anderen gibt es angeblich erste Übertaktungserfolge von AMDs Ryzen-Prototyp auf 5 GHz mit Luftkühlung.

Erster unabhängiger CPU-Test von AMDs Ryzen auf Summit Ridge-Basis

Logo zu: amd
Es streiten sich aktuell die Geister (und die Gemüter in Foren), bezüglich AMDs kommender CPU-Generation. Zen, Ryzen - Hoffnungsträger für AMD ist die neue Zen-Architektur allemal. Ryzen wird vermutlich der Name der CPUs, welche AMD im ersten Halbjahr 2017 vorstellen wird. Die von AMD gezeigte Performance in eigenen Benchmarks war vielversrpechend und wird nun erst einmal mehr oder minder durch einen ersten, unabhängigen Test bestätigt.

AMD Radeon Instinct MI25 doppelt so schnell wie Radeon RX 480

Logo zu: amd
Die Grafikkarten-Gerüchte der vergangenen Wochen könnten nun doch auf erste Benchmarks zum kommenden AMD-Vega-Grafikchip hindeuten. AMD hat in der letzten Woche auf einem Event in den USA die Radeon Instinct MI25 präsentiert, welche das schnellste Produkt der neuen "Deep-Learning-Produktreihe" des Herstellers darstellt. Die Basis dieser Instinct MI25 stellt der noch nicht offiziell vorgestellte Vega-Chip dar, welcher erstmals einen Ausblick auf seine Performance zeigt.

AMD schickt Radeon Software Crimson ReLive in Version 16.12.1 ins Rennen

Logo zu: amd
AMD hat heute einen neuen Grafiktreiber mit der Versionsnummer 16.12.1 veröffentlicht. Diese "ReLive Edition" der Radeon Software bleibt zwar beim Farbton "Crimson", dennoch hat sich einiges getan. Namensgebend ist die neue Funktion "ReLive", ganz cool hört sich aber auch "Chill" an. FreeSync und die HDR-Unterstützung wurden ausgebaut, und an der Performance-Schraube hat AMD ebenfalls gedreht. Auch wenn man es der Versionsnummer nicht ansieht, bei der "ReLive Edition" geht es um einen großen Sprung.

Neuigkeiten zu kommenden CPU-Generationen von AMD und Intel

Logo zu: amd
Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende und die CES 2017 im Januar 2017 steht vor der Tür. Die Spatzen im Internet zwitschern zwischenzeitlich unaufhörlich von Neuigkeiten im CPU-Bereich. Festzustehen scheint, dass Intel seine Kaby-Lake-CPU-Familie im Januar anlässlich der Messe offiziell vorstellen wird. Ob AMD es bis zu diesem Zeitpunkt schafft, auch fertige Modelle vorzustellen, bleibt offen. Zumindest kündigt AMD noch eine Präsentation in diesem Dezember an.

Angebliche Preise und Eckdaten zu kommenden Zen-CPUs aufgetaucht

Logo zu: amd
Im World Wide Web ist eine neue Tabelle zu AMDs kommenden Zen-Prozessoren aufgetaucht, welche sich durchaus vielversprechend liest und abermals die kürzlich erwähnten Gruppen SR3, SR5 und SR7 der Summit-Ridge-Modelle führt. Bei günstigeren Preisen will man sich dabei durchaus mit Modellen bis hinauf zum Broadwell-E von Intel anlegen.

Marktstudie: Gaming-Markt wächst - AMD führt insgesamt betrachtet

Logo zu: amd
Eine neue Studie der Marktforscher von Jon Peddie Research lautet auf den Namen "The Balance of Power in Gaming" und befasst sich unter anderem mit der Marktverteilung von Grafikchips im Spielersegment. Einem sehr komplexen und weiter wachsenden Bereich, welcher im auslaufenden Jahr auf 717 Millionen Nutzer von x86-basierten Konsolen und Spieler-PCs blickt. Bis zu 775 Millionen Anwender erwartet man bis zum Jahr 2019. AMDs Zwischenfazit der Studie lautet: Man liefere 57 Prozent der Grafikchips für dieses Segment.

AMD veröffentlicht Radeon Software Crimson Edition in Version 16.11.4 Hotfix

Logo zu: amd
Wir schreiben den 17. November 2016, und heute hat AMD seinen vierten Grafikkarten-Treiber für die Radeon-Modelle veröffentlicht. Gründe für die vielfältigen Updates im November sind natürlich die vielen neuen Spiele, welche veröffentlicht wurden. So ist der neue Crimson Edition 16.11.4 Hotfix optimiert für Civilization VI, hat aber auch einige Fehlerbeseitigungen im Gepäck.

AMDs Zen-Prozessoren sollen frei wählbaren Multiplikator besitzen

Logo zu: amd
Angeblich sollen AMDs kommende Prozessoren der Baureihe "Summit Ridge" über einen frei wählbaren Multiplikator verfügen. Ob dies für alle Modelle gelten wird, ist allerdings noch unklar und darf als eher unwahrscheinlich betrachtet werden. AMD hat diese Chips für Anfang 2017 angekündigt.

AMD kündigt Grafikkarten der Polaris-Chips für das Profisegment an

Logo zu: amd
AMD hat heute drei neue Grafikkarten-Modelle für das Profisegment angekündigt. Alle drei basieren auf der aktuellen Polaris-Architektur, wie man sie aus dem Desktop-Segment als Radeon RX 480, RX 470 oder RX 460 kennt. Die Grafikkarten hören aber auf die Bezeichnung Radeon Pro WX (wobei das W für Workstation stehen dürfte) und sind bei ihrer Leistungsaufnahme klar niedriger angegeben, als die Desktop-Ableger.

AMD kündigt neuen Grafikkarten-Treiber in Version 16.11.1 für Call of Duty an (Update 2)

Logo zu: amd
Erst vor wenigen Tagen hatte AMD ein Treiber-Update in Form der Crimson Edition 16.10.3 geliefert, heute kündigt AMD einen neuen Grafikkarten-Treiber in Version 16.11.1 ein, welcher schon sehr bald erscheinen, die neuen Call-of-Duty-Titel unterstützen und einige Bugfixes mit sich bringen soll.

AMD veröffentlicht Grafikkartentreiber Crimson Edition in Version 16.10.3

Logo zu: amd
AMD hat mit der Radeon Software Crimson Edition 16.10.3 einen weiteren Hotfix-Grafiktreiber veröffentlicht. Dieser behebt einen Programmabsturz des Spiels "Titanfall 2", der nur mit bestimmten Grafiklösungen auf Basis der GCN-Architektur auftritt. Um welche Chips es sich handelt, verrät AMD allerdings nicht. Der neue Treiber wird für Windows 10, 8.1 und 7 angeboten und funktioniert mit GPUs ab der Baureihe Radeon HD 7700 bzw. Radeon HD 7700M – aber nicht mit APUs!

Aktuelle Artikel

CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse im Test20.02.2017 | Peripherie
CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse im Test

Zwei Dinge gehen für Hardcore-Zocker eigentlich nicht: Günstige Mäuse mit No-Name-Innenleben und Wireless. Das ist der Grund, warum die meisten Gaming-Mäuse auch USB-Kabel-gebunden sind und in vielen Fällen die Namen von teuren Switch- oder Sensor-Herstellern genannt werden. CSL als Anbieter von günstiger Peripherie schickt eine 13-Euro-Maus ins Rennen, welche kabellos daherkommt, und spricht von einer Gaming-Maus. Geht das gut? Wir finden es heraus.
Battlefield 1 im Test31.01.2017 | Sonstige Reviews
Battlefield 1 im Test

DICE sitzt wieder am Steuer und schickte vor Kurzem zusammen mit Electronic Arts den neuesten Ableger der Battlefield-Reihe ins Rennen. Dieser trägt lediglich die "1" als "Beinamen", welche sich auf den Schauplatz des Ersten Weltkrieges bezieht. Dabei bleibt man bei den alten Stärken wie Grafik und Gameplay, aber hebt sich von seinem Hauptkonkurrenten Call of Duty ab. Was DICE daraus macht, erfahrt ihr im heutigen Review.
Western Digital Blue 500GB SSD im Test25.12.2016 | Storage & Speicher
Western Digital Blue 500GB SSD im Test

In den letzten Wochen nahmen die Pläne von WD (Western Digital) Gestalt an, auch im SSD-Consumer-Markt ordentlich mitzumischen. Die Green-Serie besteht nun anstelle von stromsparenden Festplatten aus SSDs für den Einsteigerbereich, und die neue Blue-Serie beinhaltet sowohl Mainstream-Festplatten als auch -SSDs, und auf diese werfen wir heute mal einen genauen Blick.
Mehr Testberichte