Nachrichten und Artikel über "Referenzdesign"

AMDs Tahiti LE soll voraussichtlich am 27. November erscheinen - kein Referenzdesign

Logo zu: referenzdesign
Zwischenzeitlich wurden uns zur kommenden neuen AMD-Grafikkarte mit Tahiti-LE-GPU neue Informationen zugetragen. Der als Radeon-HD-7800 erscheinende Pixelbeschleuniger soll voraussichtlich nun erst am 27. November offiziell vorgestellt werden. Ein AMD-Referenzdesign soll der Hersteller aber nach derzeitigem Kenntnisstand nicht mehr planen.

Bald billige USB-3.0-Sticks dank günstigem Referenz-PCB?

Logo zu: referenzdesign
Schaut man sich in den Läden von Elektronik-Discountern aktuell um, so findet sich praktisch an jedem Grabbeltisch ein unverschämt günstiger USB-Stick nach dem 2.0-Standard. USB-3.0-Sticks sind hingegen noch deutlich teurer und von einem Massengeschäft kann noch nicht die Rede sein. Über kurz oder lang könnte ein erster Schritt von Super Talent dazu jedoch beitragen.

NVIDIA GeForce GTX 570 kommt angeblich mit unterschiedlichen Designs der Boardpartner

Logo zu: referenzdesign
Während es eigentlich im Grafikkartenmarkt überwiegend die Regel ist, dass Boardpartner der GPU-Hersteller bei den hochpreisigen Flaggschiffen auf die Referenzdesigns setzen, soll dies bei der kommenden GeForce GTX 570 anders sein. NVIDIA soll laut Medienberichten den Boardpartnern bei diesem Produkt freie Hand bei den Platinen-Designs lassen.

Angebliche Bilder der GTX 580 aufgetaucht

Logo zu: referenzdesign
Zur Zeit präsentieren chinesische Webseiten in ihren Foren Bilder, die eine angebliche GTX 580 im Referenzdesign zeigen und lassen Rückschlüsse auf einige technische Details zu. Doch lässt sich bei den Bildern eine Ähnlichkeit zur GeForce GTX 480 nicht verleugnen und so kommen Zweifel auf.

Neuer Artikel online: Leistungsaufnahme HD4670: Referenz- oder Eigendesign?

Logo zu: referenzdesign
Auf Grund unseres Artikels zur Leistungsaufnahme von Grafikkarten erhielten wir sehr viel Feedback. Unter anderem stellte sich dabei die Frage, welche Auswirkungen ein eigenes Kartendesign gegenüber einem Referenzdesign bei der Leistungsaufnahme haben kann. Wir haben eine Leserkarte im Labor dahingehend vermessen und wollen ein paar Informationen zu den grundlegenden Hintergründen von eigenen Boarddesigns liefern.

Hier geht es zum Testbericht.


PowerColor kündigt seine HD 3870 X2 in kurzem Design mit GDDR4-Speicher an

Logo zu: referenzdesign
Eigentlich war PowerColor nicht offiziell auf der diesjährigen Messe vertreten. Versuche Termine zu vereinbaren scheiterten. Doch hat der Hersteller offenbar eine Präsenz bei Partnern gefunden und nutzt die diesjährige Messe seine angekündigte HD 3870 X2 Grafikversion nun offiziell vorzustellen. Dab

Aktuelle Artikel

NZXT Kraken-Serie - X31, X41, X61 - im Test01.03.2015 | Gehäuse & Kühlung
NZXT Kraken-Serie - X31, X41, X61 - im Test

Kompakte Wasserkühlungen sind salonfähig geworden. Mit ein Grund, warum immer mehr dieser Kühllösungen im Markt eintreffen und immer mehr Gehäusehersteller hinreichend Befestigungsplätze für die Radiatoren schaffen. Mit der NZXT-Kraken-Reihe starten wir heute ein kleines Round-up um solche Kühllösungen. Das erscheint uns angemessen, nachdem die kleinste Lösung schon einmal beeindrucken konnte. Unser Test präsentiert die Kraken X31, X41 und X61.
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte Speicher im Test23.02.2015 | Grafikkarten
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte Speicher im Test

Sollten es nun 4 GByte Hauptspeicher bei einer Grafikkarte sein, oder vielleicht doch 8 GByte? In all dem aktuellen Trubel um den GTX-970-Skandal stoßen nun manche Board-Partner von AMD und stellen 8-GByte-Varianten der Radeon R9 290X vor. Einer der Lieblinge in der Szene ist Sapphire, welcher gleich auch mit einem überarbeiteten Platinen-Layout und Lüfterkonzept antritt. Unser Test zeigt, wie gut man mit einer Sapphire R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte gewappnet ist.
Dying Light im Test22.02.2015 | Sonstige Reviews
Dying Light im Test

Techland hat sich mitunter einen Namen durch das Zombiespiel Dead Island geschaffen. Nun eröffnet das polnische Entwicklerstudio zusammen mit Publisher Warner Bros. eine ganz ähnliche Marke mit Namen Dying Light. Das Spiel will eine offene Spielwelt mit Tag-und-Nacht-Zyklus sowie Survival- und Jump-and-Run-Elementen kombinieren. Wir sind zur Stelle und untersuchen heute, in welchem Maße diese Kombination gelungen ist.
Mehr Testberichte