Nachrichten und Artikel über "Revodrive"

OCZ stellt das RevoDrive 350 vor

Logo zu: revodrive
Mit den Modellen der RevoDrive-Serie bietet der Hersteller OCZ, welcher mittlerweile zu Toshiba gehört, SSD-Laufwerke an, die den Flaschenhals des SATA-Anschlusses umgehen. Nun schickt das Unternehmen mit dem RevoDrive 350 die neueste Version ins Rennen.

Neue PCIe-SSDs von OCZ für schnelle Rechner

Logo zu: revodrive
Die beiden Solid State Drives OCZ Revodrive 3 X2 Max IOPS und Revodrive 3 Max IOPS für den PCI-Express-Steckplatz versprechen einen neuen Leistungssprung für Workstations und Desktop-Computer. Dabei werden Datenraten von fast 2 GByte/s erreicht.

OCZ stellt das RevoDrive Hybrid vor

Logo zu: revodrive
Bereits im Rahmen der Computex zeigte OCZ ein Hybrid-Laufwerk, welches die Kapazitäten einer HDD mit der Geschwindigkeit einer SSD kombiniert. Das Ergebnis ist nun auch für den Endkunden erhältlich, denn OCZ führt nun das RevoDrive Hybrid ein.

OCZ zeigt neuen Indilinx-Controller und hybrides PCIe-Laufwerk auf der Computex

Logo zu: revodrive
Erstmals seit der Übernahme von Indilinx wird OCZ nun das Ergebnis der Entwicklungen zeigen und im Rahmen der Computex in Taipeh einen neuen Controller vorstellen. Darüber hinaus bekommt die Welt auch noch neue PCIe-SSDs zu sehen.

OCZs RevoDrive X2 für PCIe verspricht noch höhere Transferraten

Logo zu: revodrive
Bereits im Rahmen des Intel Developer Forums (IDF) stellten die Kalifornier das RevoDrive der zweiten Generation vor. Neben den Transferraten erhöht OCZ auch die Speicherkapazität und geht mit zahlreichen, deutlich verbesserten Modellen an den Start.

OCZ zeigt RevoDrive X2 auf dem IDF

Logo zu: revodrive
Auf dem aktuell stattfindenden Intel Developer Forum (IDF) hat Hersteller OCZ einen Ausblick auf sein RevoDrive X2 gegeben. Die PCI-Express-Steckkarte arbeitete mit einem SandForce-Controller und Intel-NAND-Flash-Chips.

OCZ RevoDrive: SSD liest Daten mit 540 MByte/s

Logo zu: revodrive
Untersützt von zwei Sandforce-1200-Controllern soll das OCZ RevoDrive eine Transferrate von bis zu 540 MByte/s erreichen. Schreibend sollen bis zu 480 MByte/s möglich sein. Dazu setzt das Unternehmen allerdings nicht auf die klassische SATA-II-Schnittstelle, die bei derartigen Bandbreiten limitieren würde, sondern verlegt die Festplatte zum PCI-Express-Port.

Aktuelle Artikel

Dark Souls III im Test30.04.2016 | Sonstige Reviews
Dark Souls III im Test

Seit 2011 begeistert die Dark-Souls-Reihe unzählige Spieler mit ihrem düsteren Flair, dem Fantasy-Design und natürlich dem Schwierigkeitsgrad. Nun hat Entwickler From Software den dritten und finalen Teil der Serie auf den Markt gebracht und will die Fans mit einer Kombination aus Altem und Neuem ein letztes Mal begeistern. Ist das gelungen? Diese Frage beantworten wir in unserem Testbericht.
AMD FX-8350 plus Wraith-Cooler im Test22.04.2016 | Prozessoren
AMD FX-8350 plus Wraith-Cooler im Test

Am heutigen 22. April 2016 entlässt AMD nun auch seinen FX-8350- und FX-6350-Prozessor gemeinsam mit dem neuen Boxed-Cooler Wraith in die Regale des Handels. AMD ist zuversichtlich, dass der neue Kühler, welcher kostenlos beigelegt wird, auch mit den leistungsfähigen Modellen punkten kann. Ob das in der Praxis tatsächlich so ist, klären wir anhand eines handelsüblichen FX-8350-Modells inklusive des neuen Kühlers im Test.
devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit im Test13.04.2016 | Sonstige Reviews
devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit im Test

devolo ist mit seinen Geräten, welche Netzwerkfunktionalität über das heimische Stromnetz bieten sollen, schon seit vielen Jahren unterwegs. Einige Hürden galt es im Laufe der Jahre zu nehmen und die neue Generation will alles sehr viel besser machen als bisher. Mit dem neuen dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit verspricht der Hersteller, keine lästigen, unnützen Strippen legen zu müssen und ein Ende der WLAN-Schwäche. Unser Test klärt, wie gut das gelingt.
Mehr Testberichte