Nachrichten und Artikel über "Revodrive"

OCZ stellt das RevoDrive 350 vor

Logo zu: revodrive
Mit den Modellen der RevoDrive-Serie bietet der Hersteller OCZ, welcher mittlerweile zu Toshiba gehört, SSD-Laufwerke an, die den Flaschenhals des SATA-Anschlusses umgehen. Nun schickt das Unternehmen mit dem RevoDrive 350 die neueste Version ins Rennen.

Neue PCIe-SSDs von OCZ für schnelle Rechner

Logo zu: revodrive
Die beiden Solid State Drives OCZ Revodrive 3 X2 Max IOPS und Revodrive 3 Max IOPS für den PCI-Express-Steckplatz versprechen einen neuen Leistungssprung für Workstations und Desktop-Computer. Dabei werden Datenraten von fast 2 GByte/s erreicht.

OCZ stellt das RevoDrive Hybrid vor

Logo zu: revodrive
Bereits im Rahmen der Computex zeigte OCZ ein Hybrid-Laufwerk, welches die Kapazitäten einer HDD mit der Geschwindigkeit einer SSD kombiniert. Das Ergebnis ist nun auch für den Endkunden erhältlich, denn OCZ führt nun das RevoDrive Hybrid ein.

OCZ zeigt neuen Indilinx-Controller und hybrides PCIe-Laufwerk auf der Computex

Logo zu: revodrive
Erstmals seit der Übernahme von Indilinx wird OCZ nun das Ergebnis der Entwicklungen zeigen und im Rahmen der Computex in Taipeh einen neuen Controller vorstellen. Darüber hinaus bekommt die Welt auch noch neue PCIe-SSDs zu sehen.

OCZs RevoDrive X2 für PCIe verspricht noch höhere Transferraten

Logo zu: revodrive
Bereits im Rahmen des Intel Developer Forums (IDF) stellten die Kalifornier das RevoDrive der zweiten Generation vor. Neben den Transferraten erhöht OCZ auch die Speicherkapazität und geht mit zahlreichen, deutlich verbesserten Modellen an den Start.

OCZ zeigt RevoDrive X2 auf dem IDF

Logo zu: revodrive
Auf dem aktuell stattfindenden Intel Developer Forum (IDF) hat Hersteller OCZ einen Ausblick auf sein RevoDrive X2 gegeben. Die PCI-Express-Steckkarte arbeitete mit einem SandForce-Controller und Intel-NAND-Flash-Chips.

OCZ RevoDrive: SSD liest Daten mit 540 MByte/s

Logo zu: revodrive
Untersützt von zwei Sandforce-1200-Controllern soll das OCZ RevoDrive eine Transferrate von bis zu 540 MByte/s erreichen. Schreibend sollen bis zu 480 MByte/s möglich sein. Dazu setzt das Unternehmen allerdings nicht auf die klassische SATA-II-Schnittstelle, die bei derartigen Bandbreiten limitieren würde, sondern verlegt die Festplatte zum PCI-Express-Port.

Aktuelle Artikel

CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse im Test20.02.2017 | Peripherie
CSL 2,4G Wireless Gaming Mouse im Test

Zwei Dinge gehen für Hardcore-Zocker eigentlich nicht: Günstige Mäuse mit No-Name-Innenleben und Wireless. Das ist der Grund, warum die meisten Gaming-Mäuse auch USB-Kabel-gebunden sind und in vielen Fällen die Namen von teuren Switch- oder Sensor-Herstellern genannt werden. CSL als Anbieter von günstiger Peripherie schickt eine 13-Euro-Maus ins Rennen, welche kabellos daherkommt, und spricht von einer Gaming-Maus. Geht das gut? Wir finden es heraus.
Battlefield 1 im Test31.01.2017 | Sonstige Reviews
Battlefield 1 im Test

DICE sitzt wieder am Steuer und schickte vor Kurzem zusammen mit Electronic Arts den neuesten Ableger der Battlefield-Reihe ins Rennen. Dieser trägt lediglich die "1" als "Beinamen", welche sich auf den Schauplatz des Ersten Weltkrieges bezieht. Dabei bleibt man bei den alten Stärken wie Grafik und Gameplay, aber hebt sich von seinem Hauptkonkurrenten Call of Duty ab. Was DICE daraus macht, erfahrt ihr im heutigen Review.
Western Digital Blue 500GB SSD im Test25.12.2016 | Storage & Speicher
Western Digital Blue 500GB SSD im Test

In den letzten Wochen nahmen die Pläne von WD (Western Digital) Gestalt an, auch im SSD-Consumer-Markt ordentlich mitzumischen. Die Green-Serie besteht nun anstelle von stromsparenden Festplatten aus SSDs für den Einsteigerbereich, und die neue Blue-Serie beinhaltet sowohl Mainstream-Festplatten als auch -SSDs, und auf diese werfen wir heute mal einen genauen Blick.
Mehr Testberichte