Nachrichten und Artikel über "Tool"

WhatsApp ist nicht sicher: Beweis eines Users mit Gratis-Tool

Logo zu: tool
Wie schon seit längerem verschiedentlich belegt, ist WhatsApp nicht der sicherste Nachrichtendienst, wenngleich auch der populärste. Ein Nutzer des Dienstes geht nun jedoch noch einen Schritt weiter und beweist dies, indem er ein Open-Source-Tool zur Verfügung stellt, mit welchem sich WhatsApp-Nutzer bedingt ausspionieren lassen.

Microsoft ermöglicht kein Update von Windows XP auf 10

Logo zu: tool
Wer darauf hofft, dass Microsoft ein Tool zum Update von Windows XP auf Windows 10 anbieten wird, der wird wohl das Nachsehen haben. Dies zumindest geht aus einem offiziellen Statement hervor.

Microsoft stellt Tool zum Wechsel auf Windows 10 Consumer Preview bereit

Logo zu: tool
Der Redmonder Software-Gigant setzt zur Zeit alles daran, den Nutzern den Einstieg in die Welt von Windows 10 zu erleichtern. Entsprechend hat man nun ein Tool zur Verfügung gestellt, was den Wechsel auf die Consumer Preview erleichtern soll.

Neue GPU-Z-Variante unterstützt nun auch GeForce GTX 900

Logo zu: tool
W1zzard von TPU hat nun final eine neue Version von GPU-Z zur Verfügung gestellt. Was die meisten Anwender freuen wird: Nun gibt es endlich auch Support für die neuen GeForce-GTX-980-und GTX-970-Grafikkarten. Bislang war es nicht möglich, das Tool verlässlich mit diesen Modellen zu betreiben. Aber auch weitere Fehlerbeseitigungen gesellen sich bei der neuen Version hinzu.

Mit Online-Tool nach veröffentlichten Nutzerdaten suchen

Logo zu: tool
Die jüngsten Meldungen über Datenverluste im Internet haben zumindest einen Teil der Anwender sensibilisiert, und diese fragen sich nun, ob die eigenen Daten im Netz zu finden sind. Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) der Universität Potsdam hat nun ein Online-Tool veröffentlicht, mit welchem Nutzer prüfen können, ob die eigenen Daten im Internet unterwegs sind.

Microsoft erleichtert mit kostenlosen Tools den Abschied von XP

Logo zu: tool
Am 8. April ist Stichtag, und spätestens dann sollten die Nutzer von Windows XP ihre Computer auf den neuesten Stand gebracht haben und dabei vor allem ein anderes Betriebssystem einsetzen. Damit den Anwendern der Umzug leichter fällt, stellt Microsoft nun kostenlose Tools zur Verfügung.

Microsoft liefert Workaround für Sicherheitslücke im IE

Logo zu: tool
Wie bereits in der vergangenen Woche berichtet, klafft aktuell im Internet Explorer (IE) von Microsoft eine erhebliche Sicherheitslücke, welche bereits aktiv ausgenutzt wird. Bis zum finalen Patch kann es aber noch etwas dauern, weshalb die Redmonder nun zumindest ein Workaround liefern.

Google stellt kostenlose Web-Design-Suite vor

Logo zu: tool
Mit einem neuen Programm will Google auch den unerfahrenen Nutzern die Möglichkeit bieten ihre eigene Webseite in attraktivem Layout und auf Basis von HTML 5 zu fertigen. Das Tool Google Web Designer steht ab sofort als Beta zur Verfügung.

Mehr Kontrolle über die LEDs bei EVGA

Logo zu: tool
Der auf NVIDIA spezialisierte Grafikkarten-Hersteller EVGA bietet für die Enthusiasten eine beleuchtete SLI-Bridge an. Die Kontrolle über die Beleuchtung hat das Unternehmen nun überarbeitet und stellt das Ergebnis zum Download bereit. Auch die Beleuchtung der Grafikkarte lässt sich damit steuern.

Notstopfen für den Internet Explorer 8

Logo zu: tool
Der Webbrowser Internet Explorer (IE) in der Version 8 weist ein erhebliche Sicherheitslücke auf, welche bereits aktiv von Kriminellen genutzt wird. Bis zur finalen Beseitigung des Problems stellt Microsoft nun einen Notstopfen zur Verfügung, welcher aber von den Anwendern eigenhändig installiert werden muss.

Tool macht Google Maps zur Standard-Anwendung unter iOS

Logo zu: tool
Google hat in der vergangenen Woche endlich den beliebten Karten-Dienst für iOS 6 nachgelegt und damit zahlreiche Nutzer von iPad und iPhone begeistert. Doch um den Dienst als Standard-Anwendung nutzen zu können ist ein weiteres Tool notwendig.

Flicken für den Internet Explorer - Patch kommt morgen

Logo zu: tool
Zu Beginn dieser Woche hatte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine klare Warnung vor der Nutzung des Internet Explorers (IE) ausgesprochen, da dieser eine schwerwiegende Sicherheitslücke aufweist. Nun stellt Microsoft ein Fix-it-Tool bereit, welcher das Problem provisorisch behebt, der endgültige Patch soll bereits morgen erhältlich sein.

Webseiten leicht gemacht - Mozilla stellt Web-Editor Thimble vor

Logo zu: tool
Wer seine eigene Homepage erstellen will, der muss sich zunächst mit Sprachen wie HTML und CSS auseinander setzen. Mit Thimble will Mozilla dies deutlich vereinfachen und das Erstellen von Webseiten in wenigen Minuten ermöglichen.

AIDA64 kommt in Version 2.0

Logo zu: tool
Die Software AIDA64 dient vielen zur Analyse des Computers, insbesondere durch Belastung des System und durch die gleichzeitige Möglichkeit zahlreiche Daten aufzuzeichnen. Auch in unseren Tests setzen wir die Software seit geraumer Zeit ein. Nun liefert der Entwickler ein ausgiebiges Update der Software und führt damit einige Änderungen durch.

SMART-Tool führt zu Datenverlusten bei Samsungs 2-TB-HDD

Logo zu: tool
Wer eine Samsung SpinPoint F4 EcoGreen 2 TB besitzt sollte auf den Einsatz von SMART-Tools verzichten, denn diese können bei dem Modell zu beschädigten Daten führen und damit zum Datenverlust.

Microsoft WUDT: Windows 7-Installation per USB-Stick

Logo zu: tool
Microsoft versteht unter der Abkürzung WUDT ein neues, eigenes Tool mit Namen "Windows 7 USB/DVD Download Tool", welches es ermöglicht Windows 7 mittels USB-Stick installieren zu können. Der Hersteller bietet dieses Tool jüngst zum Download an und es ist in der Lage USB-Sticks bootfähig zu formatieren um sie dann mit einem entsprechenden ISO-File von Windows 7 zu versehen.

Übertaktungstool für den Core i7

Logo zu: tool
Intel hat für den Core i7 ein eigenes Tool entwickelt, welches das Leben des Overclockers mit zahlrichen Optionen erleichtern soll. Zwar finden sich immer noch viele Übertakter, die ihre Einstellungen über das BIOS vornehmen, doch auch entsprechende Windows-Helferlein finden mit steigendem Komfort immer mehr Freunde.

MSI zeigt einige Features des neuen P45-Bios

Logo zu: tool
Von allen Herstellern werden die neuen P45-Mainboards erwartet und wie heißt es so schön: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. So präsentiert MSI schon im Vorfeld einige neue BIOS-Tools, welche unter dem Namen DrMos laufen. Diese Features sind nicht nur für Overcklocker interessant.

CoreTemp mit Phenom-Support

Logo zu: tool
Mit einem kleinem Update für das Diagnose-Tool CPUTemp können interessierte Nutzer nun auch die exakten Temperaturen von AMDs Phenom-CPUs auslesen. Und dies nicht nur für die gesamte CPU, sondern für jeden einzelnen Kern. Das Tool liest dazu die "Digital Thermal Sensors" der CPUs aus, dies ermöglich

Aktuelle Artikel

NZXT Kraken-Serie - X31, X41, X61 - im Test01.03.2015 | Gehäuse & Kühlung
NZXT Kraken-Serie - X31, X41, X61 - im Test

Kompakte Wasserkühlungen sind salonfähig geworden. Mit ein Grund, warum immer mehr dieser Kühllösungen im Markt eintreffen und immer mehr Gehäusehersteller hinreichend Befestigungsplätze für die Radiatoren schaffen. Mit der NZXT-Kraken-Reihe starten wir heute ein kleines Round-up um solche Kühllösungen. Das erscheint uns angemessen, nachdem die kleinste Lösung schon einmal beeindrucken konnte. Unser Test präsentiert die Kraken X31, X41 und X61.
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte Speicher im Test23.02.2015 | Grafikkarten
Sapphire Radeon R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte Speicher im Test

Sollten es nun 4 GByte Hauptspeicher bei einer Grafikkarte sein, oder vielleicht doch 8 GByte? In all dem aktuellen Trubel um den GTX-970-Skandal stoßen nun manche Board-Partner von AMD und stellen 8-GByte-Varianten der Radeon R9 290X vor. Einer der Lieblinge in der Szene ist Sapphire, welcher gleich auch mit einem überarbeiteten Platinen-Layout und Lüfterkonzept antritt. Unser Test zeigt, wie gut man mit einer Sapphire R9 290X Tri-X OC mit 8 GByte gewappnet ist.
Dying Light im Test22.02.2015 | Sonstige Reviews
Dying Light im Test

Techland hat sich mitunter einen Namen durch das Zombiespiel Dead Island geschaffen. Nun eröffnet das polnische Entwicklerstudio zusammen mit Publisher Warner Bros. eine ganz ähnliche Marke mit Namen Dying Light. Das Spiel will eine offene Spielwelt mit Tag-und-Nacht-Zyklus sowie Survival- und Jump-and-Run-Elementen kombinieren. Wir sind zur Stelle und untersuchen heute, in welchem Maße diese Kombination gelungen ist.
Mehr Testberichte